1895892

Browser-Opa Opera bekommt verlorene Features zurück

30.01.2014 | 06:49 Uhr |

Nachdem Opera im vergangen Jahr zu Googles Rendering-Engine Blink gewechselt ist, mussten aus Gründen der Kompatibilität Features weichen.

Der Wechsel zu Googles Blink-Engine war wahrlich kein Grund zur Freude für die noch immer treue Userschaft des Browser-Urgesteins Opera, denn der Wechsel hieß auch: Bye-bye Lesezeichen-Sync und adios Lesezeichenleiste. Die Sync-Funktion konnte Opera schon kurz nach der Umstellung im letzten Jahr zurückbringen, mit dem Update auf Opera 19 kehrt nun auch die für einen Browser nicht ganz unwichtige Lesezeichenleiste zurück. Was jedoch weiter fehlt, ist ein Lesezeichenmenü zur Verwaltung der eigenen Bookmarks. Opera 19 kann auf der Website des Herstellers kostenlos geladen werden. Mit Coast hat Opera zudem einen schlanke und performanten iPad-Browser im Angebot.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1895892