1776590

Browser-Projekt Camino eingestellt

03.06.2013 | 13:34 Uhr |

Der Webbrowsers, der dank seiner Benutzeroberfläche von eingeschworenen Mac-Anwendern als das beste "Mac-Erlebnis" gepriesen wurde, ist nach elf Jahren Geschichte.

Nach über einem Jahrzehnt hat der kostenlose Open-Source-Browser Camino , den es ausschließlich für die Mac-Plattform gab, seine Entwicklung eingestellt. Ursprünglich, beim Start in Februar 2002, hieß der Browser " Chimera ," musste aber aus rechtlichen Gründen den Namen ändern. " Camino " war ein Netscape -Projekt unter der Leitung und Entwicklung von Dave Hyatt, der ein Jahr später zu Apples Safari -Team überwechselte und auch heute noch dort arbeitet. Hyatt war übrigens auch einer der ersten Entwickler von Firefox . Mike Pinkerton ist ein weiterer Mitbegründer von Camino und übernahm zunächst Hyatts Posten, wechselte aber schließlich hauptberuflich zu Google, um nur noch 20 Prozent seiner Arbeitszeit Caminos Weiterentwicklung und Pflege zu widmen. Auch Pinkerton war an der ersten Entwicklung von Firefox beteiligt, und arbeitet jetzt in Googles Chrome -Team.

Die Webseite von Camino zeigt jetzt die offizielle Bekanntgabe, dass der Browser nicht weiter entwickelt wird und alle Anwender auf einen moderneren Browser umsteigen sollen. Gleichzeitig warnt Camino, dass dank der ständigen Weiterentwicklungen des Internets der Browser schnell veraltet sein wird, da auch keine Sicherheits-Updates mehr zur Verfügung gestellt werden.

Die letzte Version Camino 2.1.2 ist immer noch zum Herunterladen verfügbar. Der Webbrowser Camino basierte auf Mozillas Gecko-Rendering-Engine und bereits vor zwei Jahren wurden Gerüchte laut , dass der Browser vor seinem Aus steht, da Mozilla die Unterstützung der Einbindung von Gecko in andere Browser einstellte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1776590