1047684

Trotz IE9: Internet Explorer verliert weiter an Boden

04.04.2011 | 07:08 Uhr |

IE9 ist ein Riesen-Fortschritt gegenüber älteren IE-Versionen, kann aber Anwender von Konkurrenz-Browsern kaum überzeugen: Alle Umstiege auf IE9 gingen bisher ausschließlich auf Kosten von IE8

Internet Explorer 9 Logo
Vergrößern Internet Explorer 9 Logo
© Mcrosoft

Knapp zwei der Einführung von Microsofts neuer Webbrowser-Version Internet Explorer 9 zeigen die ersten Statistiken die Auswirkungen, berichtet Electronista . Laut neuen Auswertungen von Netapplications ging der Umstieg auf IE9 bisher ausschließlich auf Kosten älterer IE-Versionen. Microsofts neuer Webbrowser bietet endlich eine schnelle Web-Engine, aber wird sich nur schwer gegen die Konkurrenz durchsetzen können, insbesondere wenn jene Browser über die neuen Features und Geschwindigkeiten bereits seit langem verfügen. IE8 ist gegenwärtig beim Browsereinsatz auf 51,57 Prozent zurückgefallen. IE9 erreicht derzeit 3,56 Prozent, liegt damit aber deutlich über der Einsatzrate von Firefox 4 (2,8 Prozent).

Der Gesamtanteil von allen Internet Explorer-Versionen liegt bei einem neuen Rekordtief von 55,92 Prozent, während Mozillas Firefox -Versionen unverändert 21,8 Prozent behaupten können. Die beiden Gewinner mit neuen Rekord-Hochwerten sind Googles Chrome mit 11,57 und Apples Safari mit 6,61 Prozent.

Auch der Betriebssystemeinsatz zeigte für die Windows-Plattform ein neues Rekordtief mit 89.58 Prozent. Der derzeitige Einsatz von Mac-OS X hingegen erricht mit 5.25 Prozent hingegen fast seinen bisherigen Höchstwert. Linux hat bei einem Einsatz von fast einem Prozent seine letzten Verluste wieder ausgeglichen; iOS hingegen ist mit einem Verbreitungsgrad von 1,87 Prozent aller Betriebssysteme klar auf dem Vormarsch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047684