1033927

Opera Mini für den App Store frei gegeben

13.04.2010 | 07:33 Uhr |

Dem norwegischen Browser-Hersteller Opera ist es tatsächlich gelungen, seinen alternativen iPhone-Browser Opera Mini in den App Store zu bringen.

Wie das Unternehmen bekannt gibt, hat Apple den Browser für iPhone , iPod Touch und iPad freigegeben, die App ist kostenlos. Branchenkenner waren skeptisch, als Opera im Februar den Browser angekündigt hatte, Apple weist gerne Apps zurück, die vorhandene eigene iPhone-Programme in deren Funktion duplizieren. Opera Mini unterscheidet sich jedoch von Safari und auf dessen Engine aufbauenden Browsern, indem das Programm die Infrastruktur des Herstellers nutzt, um serverseitig Internetseiten zu rendern und an das iPhone anzupassen. Der Client auf dem iPhone ist damit mit diesen Aufgaben nicht beschäftigt und kann die Seiten so schneller anzeigen.

In einem ersten Vergleich zeigt sich, dass Opera Webseiten schneller lädt als Safari. Auf einem iPod Touch brauch Opera Mini etwa 5-7 Sekunden, um Macwelt.de zu laden, bei Safari sind es rund 15 Sekunden. Gleichzeitig verringert sich das Datenvolumen deutlich, da Opera die Webseiten komprimiert. Dies könnte Nutzern helfen, die nur ein geringes Datenkontingent in ihrem Mobilfunkvertrag frei haben oder in die UMTS-Sperre gesurft sind und nur noch mit langsamer Geschwindigkeit ins Netz können.

Der Nachteil des Ansatzes von Opera Mini ist allerdings, dass Webseiten nicht so dargestellt werden, wie am Computer. Opera Mini zeigt nur eine statische Ansicht. Um Objekte wie beispielsweise Aufklappmenüs zu nutzen, muss die Seite stets neu geladen werden. Zudem werden manche Elemente und Webseiten verschoben dargestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1033927