948278

Brüssel: Glasfaser ist für alle da

20.02.2006 | 10:50 Uhr |

Netzwerk abstract
Vergrößern Netzwerk abstract

Der Streit zwischen der Europäischen Union und der Deutschen Telekom um die neuen Glasfasernetze verschärft sich. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ warnte EU-Medienkommissarin Viviane Reding die Bundesregierung in einem Brief davor, die neuen High-Speed-Netze des Telekommunikationskonzern aus Bonn von der Regulierung freizustellen. „Eine solche Ausnahme lässt das EU-Recht nicht zu“, ließ Reding den verantwortlichen Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CDU) wissen.

Die Deutsche Telekom beharrt gegenüber Brüssel und Berlin jedoch darauf, die Glasfaserkabel für einige Jahre unter Ausschluss der Konkurrenz zu nutzen. Ein Telekom-Sprecher sagte „Focus“: „Wir können unmöglich drei Milliarden Euro in den Ausbau des Netzes stecken, wenn wir dafür nicht eine gewisse Investitionssicherheit bekommen“. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
948278