919716

Brüssel will Microsoft-Verfahren schon im März abschließen

25.02.2004 | 10:54 Uhr |

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will ihr Wettbewerbsverfahren wegen vermuteten Marktmissbrauchs gegen den US-Softwarekonzern Microsoft bereits Ende März abschließen.

Damit dürfte die Entscheidung in dem bisher spektakulärsten Brüsseler Wettbewerbsfall früher fallen als zunächst erwartet, hieß es am Dienstag in Brüssel. Dem Unternehmen droht in dem bereits seit Jahren dauernden Verfahren ein hohes Millionenbußgeld.

Die Kommission wirft Microsoft vor, auf rechtswidrige Weise seine beherrschende Stellung bei PC-Betriebssystemen auf den Markt der einfachen Server-Betriebssysteme erweitert zu haben. Die Behörde verlangt deshalb technische Angaben zu den so genannten Schnittstellen, um Konkurrenten bei den Servern den Wettbewerb mit Microsoft zu ermöglichen. Der für den europäischen Binnenmarkt verantwortliche Kommissar Frits Bolkestein tritt dem Vernehmen nach dafür ein, die Auflagen nicht zu weit zu treiben, um das geistige Eigentum von Microsoft nicht auszuhebeln. Microsoft bestritt bisher ein illegales Geschäftsverhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
919716