919851

Buchrezension: Apple Confidential "Update" 2.0

01.03.2004 | 10:41 Uhr |

Für Mac-User, die sich nicht nur für die Hard- und Software ihres Apple-Rechners interessieren, sondern auch für Geschichte und Hintergrund der Apfel-Firma, gehörte "Apple Confidential" von Owen W. Linzmayer schon längst ins Bücherregal. Dieses Standardwerk hat der Autor nun überarbeitet und aktualisiert, es präsentiert sich informativer denn zuvor.

Das erstmals 1999 publizierte Buch über "The Real Story of Apple Computer, Inc." ist unter dem Titel "Apple - streng vertraulich!" auch auf deutsch erschienen. Sein Konzept gründet auf abwechslungsreich präsentierten Informationen über die Geschichte und das Geschick einer höchst innovativen Computer-Firma sowie der Menschen, die sie gegründet, geprägt und verlassen haben - aber manchmal auch zurückkehrten, wie an erster Stelle Mitbegründer und heutiger CEO Steve Jobs. Glaubwürdige Insider-Kenntnisse, zahlreiche Fotos und Grafiken aus den knapp drei Apple-Jahrzehnten, die Zeitleisten und die überreichlichen Marginalien mit Zusatzinformationen und aussagekräftigen Zitaten wichtiger Akteure der Apple-Geschichte laden zum gründlichen Lesen, aber auch zum lustvollen Stöbern in dem ursprünglich etwa 270 Seiten starken Werk ein.

Freilich ist die Geschichte in den letzten vier bis fünf Jahren auch in Cupertino rasant weitergegangen. Zeit mithin für eine Neuauflage, die diese durch Steve Jobs und seinen Chef-Designer Jonathan Ive geprägte Ära würdigt. Das ist mit dem "Update" auf "Apple Confidential 2.0" ausgesprochen gut gelungen. Das Hauptgerüst ist unverändert geblieben, doch ist immer wieder zu erkennen, dass auch einzelne Passagen sprachlich überarbeitet oder durch weitere Informationen ergänzt wurden. Insbesondere neu hinzugekommen ist ein ausgiebiges Kapitel über Apple-Mitbegründer Steve Wozniak, der in der ersten Auflage angesichts seiner Bedeutung für Apple etwas zu kurz gekommen war. Nun erfährt man einiges mehr über sein bewegtes Leben als Ingenieur, begeisterter Mäzen von sündhaft teuren - und verlustreichen - Rockkonzerten sowie als Firmengründer bis hin zu seinem aktuellen Projekt "Wheels of Zeus". Ähnlich ist der Autor mit Steve Jobs anderer Erfolgsstory, dessen Trickfilmfirma Pixar verfahren - auch diese erhält nun ein eigenes Kapitel mit eingehender Timeline. Dabei ist das Buch so aktuell, dass es bereits den 2003 in den Kinos "Finding Nemo" wie auch Version 11.5 von Pixars Animations-Software "RenderMan" berücksichtigt.

Die Geschichte von Mac-OS X

Ergänzt ist das Buch auch in Hinblick auf die Mac-Betriebssysteme. Die erste Auflage reichte nur bis Mac-OS 8.5, im neuen Band werden nunmehr Mac-OS 9 und Mac-OS X bis einschließlich Version 10.3 "Panther" berücksichtigt, dazu gehört auch ein Blick auf das Software-Paket "iLife" und den iTunes Music Store. Zusätzlich kommt die aktuellere Apple-Hardware wie die iPods, der aktualisierte TFT-iMac sowie die G5-Powermacs zur Geltung. Auch das Cube-Desaster würdigt Linzmayer.

Zu bemängeln gibt es an sich nur zweierlei: Die deutlich kleinere Schrift, die mehr Informationen bei nicht zu viel Seitenumfang unterzubringen hilft, zeigt die andere Seite der glänzenden Medaille. Es liest sich damit nicht mehr so gemütlich. Zum anderen ist das letzte - deutlich erweiterte - Kapitel "Happily ever Apple?" in chronologischer Hinsicht etwas unübersichtlich geraten, man muss manchmal schon sehr genau nachlesen, welches Jahr gerade behandelt wird. Leider gibt es am Schluss dieses Abschnitts keine Timeline mehr, sonst wäre diese leichte Konfusion nebensächlich gewesen. So ist es wirklich schade, denn es wäre keine große Sache gewesen, eine solche Zeitleiste auch an dieser Stelle zu ergänzen.

Fazit

Umfassender, präziser und unterhaltsamer informiert wohl keine andere Publikation über die bunte Apfelgeschichte. Wer die erste Auflage schon besitzt, mag sich überlegen, ob ihm der aktualisierte Band die - moderaten - 20 Euro wert ist; wer solch ein Werk lieber auf Deutsch liest, wird angesichts der darin vorausgesetzten Englischkenntnisse kaum zugreifen wollen, obwohl bisher nicht bekannt ist, ob es eine Übersetzung geben wird. Ansonsten gilt: Bedenken beiseite und ordern. Trotz der erwähnten geringen Mängel ist "Apple Confidential 2.0" ein Update, das seinem Preis auf jeder Seite gerecht wird.

Info: Owen W. Linzmayer, Apple Confidential 2.0. The definitive History of the World's most colorful Company, San Francisco 2004, ca. 320 Seiten (Englisch), 20 Euro. Bestellung über Macbooks.de , TEL (D) 040/72977620

Kategorie

Info

Apple Markenshop

Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
919851