924237

Buchrezension: Thomas Armbrüster - Mac OS X 10.3

16.07.2004 | 14:21 Uhr |

Der neue Galileo-Ratgeber für Ein-, Um- und Aufsteiger will die von Apple nicht mehr mitgelieferten Handbücher ersetzen.

Nachdem schon die alten Ägypter ihre Handbücher auf Papyrus der Nachwelt hinterlassen haben (zugegeben, damals schrieb man noch über andere Themen) ist die Zeit des Papiers wohl nach immerhin 5000 schreibwütigen Jahren bald vorbei. Insoweit wundert es kaum, dass Apple unseren heißgeliebten, topmoderner Mac im 21. Jahrhundert zwar mitsamt ausgereiftem neuem Betriebssystem, aber eben ohne geistigen Beistand in Papierform ausliefert. Wenn die unvermeidlichen Fragen von A wie Aktualisieren bis Z wie Zugriffsrechte aufkommen, müssen dann wohl oder übel die Online-Hilfe von Mac-OS oder die beliebten Foren im WWW herhalten. Erfahrene Computernutzer haben sich mittlerweile daran gewöhnt, ihre Handbücher am Monitor zu lesen. Wem allerdings die schöne, bunte Apfelwelt noch neu und fremd ist, der freut sich umso mehr über ein leicht verständliches und unterhaltsames Handbuch zum Thema.

Von Classic bis "i" - Ein Themenüberblick

Thomas Armbrüster hat sich dieser Marktlücke angenommen, und sich für die 20-Euro-Einsteigerreihe von Galileo ins Zeug gelegt. In 15 Kapiteln behandelt der langjährige Macwelt-Autor auf 300 Seiten Themen von der Installation über das Internet, von der Datenverwaltung und Datensicherheit bis hin zur Classic-Oberfläche und Troubleshooting.

Außerdem stellt Armbrüster neben verschiedenen nützlichen Hilfstools in ausführlichen Besprechungen iTunes und iPhoto vor, auch der Kalender iCal, das E-Mail-Programm Mail und das Chatprogramm iChat haben ihren Platz, sowie Tipps für den iPod, iSync und .Mac.

Installation, Sicherheit und Troubleshooting

Den Start macht allerdings die Installation des Systems, das sich - auch ohne Tastaturlayout für Thai oder Treiber für unzählige Druckermodelle - auch Platz sparend auf der Festplatte ablegen lässt. Danach geht es um Grundlagen wie das Dock oder die Anpassung des Finders - diese Themen können erfahrene Anwender getrost überblättern. Das Kapitel "Rechte und Sicherheit" allerdings ist für alle Leser interessant: Seit iBook & Co. zu unserem Leben gehören wie morgens der Kaffee und die Semmel und das Internet unser zweites Zuhause ist, wollen auch unsere Daten vor gemeinen Schnüfflern geschützt sein. Hier gibt Thomas Armbrüster eine Menge Tipps, wie man ganz einfach und mit nur wenigen Klicks Datenräubern das Leben schwer machen kann.

Ähnlich geht es zu im Kapitel "Pflege und Troubleshooting": Die Vorschläge in dieser Hinsicht sind von gesundem Menschenverstand diktiert und meist eher einfacher Natur, aber die Tipps wie etwa für Cron-Jobs (Aufräumarbeiten auf der Festplatte) oder zur Reparatur von fehlerhaften Festplattenverzeichnissen werden sicher auch langjährige Nutzer zu schätzen wissen. Praktisch ist auch das ausführliche Glossar, allerdings hätte man sich hier Standard-Begriffe wie "Internet" oder "DSL" sparen können. Das sieben Seiten lange Stichwortverzeichnis ist auch ganz ordentlich - man findet, was man sucht. Satzbau und Stil sind verständlich und nicht zu kompliziert, sodass auch der weniger konzentrierte Leser mitbekommt, worum es gerade geht.

Gutes Layout, gute Übersicht

Angenehm fällt wieder einmal das übersichtliche Layout auf, das Galileo seinen einfarbig gedruckten Einsteiger-Büchern verpasst hat. Dazu kommen die hilfreichen Screenshots (meist ein oder zwei pro Seite) und die Randbemerkungen mit vielen kleinen Tipps, die gelegentlich auch Neues für erfahrene Mac-OS-X-Nutzer offenbaren. Eine Begleit-CD gibt es zwar nicht, allerdings kann man mit dem im Buch eingedruckten "Registriercode" aktuelle Infos auf der Homepage von Galileo bekommen.

Fazit

"Mac OS X 10.3" von Thomas Armbrüster ist nicht nur eine angenehme Bettlektüre, sondern auch eine hilfreiche Einführung in das neue Betriebssystem für alle Ein- und Umsteiger. Sogar Mac-Besitzer, die schon länger dabei sind, werden noch eine Menge hilfreicher Tipps finden - so ging es jedenfalls der Autorin. Nachdem man sich fast schon daran gewöhnt hat, dass ein gutes Fachbuch im Durchschnitt mindestens 40 Euro kostet, ist der günstige Preis natürlich ein weiteres Kaufargument.

Kurzinfo: Thomas Armbrüster: "Mac OS X 10.3". 300 Seiten. Galileo, 20 Euro.

Die Alternative: Mac OS für ambitionierte Nutzer

Wer sich schon ein bisschen mit Mac OS X auskennt, für den dürfte das Profi-Buch "Mac OS X - Rechner vernetzen, System verwalten" von Kay Schulz eine größere Herausforderung sein. Thema ist die Vernetzung mit Mac, Windows und Unix-Rechnern. Das Buch beschäftigt sich entsprechend auch mit den Unix-Grundlagen von Mac OS X und stellt interessante Shareware zum Thema vor. Quelle: dpunkt-Verlag, 36 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
924237