916701

Bug bei Filevault

10.11.2003 | 16:35 Uhr |

Offenbar sind mehrere Panther-Bestandteile mit der heißen Nadel gestrickt: Nach dem Ärger mit Firewire-Festplatten führt die Verschlüsselungstechnologie Filevault mitunter zu Datenverlusten.

Nach dem Ärger mit Festplatten, die Firewire 800 unterstützen, treten nun auch immer mehr Probleme mit Filevault zu Tage. Die 128-Bit-Verschlüsselung nach dem Advanced Encryption Standard ist dazu da, einzelne Benutzerverzeichnisse zu sichern. Die Verschlüsselung führt jedoch in vielen Fällen zu Datenverlust. So kann es passieren, dass Filevault eine Verschlüsselung startet, diese jedoch mangels Speicherplatz nicht zu Ende bringen kann und ohne Ergebnis abbricht. Mit fatalen Folgen für den Anwender: Er kann nun nicht mehr an seine Daten, Filevault aber auch nicht mehr deaktivieren. Wenn die von Apple empfohlenen Schritte zum Deaktivieren der Verschlüsselung nicht greifen, hilft es im schlimmsten Falle nur noch, Panther komplett neu zu installieren.

Mittlerweile hat Apple auch auf zahlreiche Hinweise von Anwendern reagiert und empfohlen, die Verschlüsselung nicht zusammen mit den beiden Videoschnittprogrammen Final Cut Pro (FCP) und Final Cut Express (FCE)einzusetzen, da dies zu Datenverlust führen kann.

Wörtlich heisst es dazu in einem jüngst in der Knowledge Base veröffentlichten Dokument: Wer Filevault aktiviert hat und mit FCP oder FCE Video aufnehmen will, sollte das nicht direkt ins Home-Verzeichnis tun. Dies belaste den Prozessor unnötig und führe dazu, dass die Programme einzelne Frames bei der Aufnahme fallen lassen oder beim Abspielen auslassen. Weiter empfiehlt Apple, die Daten auf ein extern angeschlossenes Speichermedium oder eine zweite Partition aufzunehmen. Dazu sollte man die Voreinstellungen für Cache und Scratch folgendermaßen ändern:

FCP oder FCE öffnen. Dann in die Voreinstellungen von FCE oder die Systemeinstellungen von FCP gehen, den Reiter Scratch-Disk anklicken und dort eine Alternative außerhalb des Home-Verzeichnisses einstellen, wo künftig Daten von Aufnahmen und Rendervorgängen gesichert sowie Zwischenspeicher angelegt werden sollen.

Apple rät übrigens nicht nur das Abschalten von Filevault zusammen mit Final Cut Pro und Final Cut Express, sondern auch bei iMovie , wo die Verschlüsselungstechnolgie offenbar zu schweren Performance-Einbrüchen führt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
916701