894358

Bugdom 2 - Neue Action im Käferland

13.11.2002 | 12:55 Uhr |

Alles so schön bunt hier - das ist auch der erste Eindruck beim zweiten Teil des Pangea-Erfolgspiels. Das Sequel ist aber "härter" und düsterer.

München/Macwelt - Riesenzwerge und hässliche Kriechtiere am Anfang machen Grashüpfer-Held Skip das ?berleben schwer. Dargestellt in der gewohnten Third-Person-Perspektive ist er durch die 10 Level hindurch auf der Suche nach seinem Rucksack, den ihm eine riesige Tyrannen-Biene gestohlen hat. Aber wie so oft: Die Story ist eigentlich Nebensache. Hauptsache, es wird gerannt, gehüpft und geflogen. Am Ende sogar mit einem Holzflugzeug, das Bomben auf Ameisenhügel wirft

Wasserskating und Rockmusik


Unsere absoluten Favoriten waren die Wasserskatingtouren durch Abwasserkanäle und zu fetziger Rockmusik durch eine nicht enden wollende Dachrinne, wobei man höllisch aufpassen muss, sich nicht den Kopf an Eisenpfeilern bzw. Riesentannenzapfen zu sto?en.
Neue Lebenskraft gewinnt Skip in Form von Erdbeeren, Flugenergie durch kleine Beeren, die beide als Powerups aus Schmetterlingen herausfallen. Richtig unheimlich wird es im Fell eines Hundes, den man von Zecken und Flöhen befreien muss.
Schnecke Sam und Eichhörnchen Sally kommen Skip bei der Lösung schwieriger Aufgaben immer wieder zur Hilfe - oft erhält er von Sam aber erst einen gefährlichen Auftrag, um von ihm zum Beispiel einen wichtigen Schlüssel zu bekommen. Da gilt es Mäuse aus Fallen zu befreien, gigantische Coladosen zu öffnen oder heimtückische Hindernisse zu überwinden. Richtig fies sind die Motten - wenn diese Insekten Skip packen können, werfen sie ihn über ein paar explodierenden Krachern wieder ab. Gemein! Zum Glück gibt es Mottenkugeln, mit denen der Held gefahrlos durch den Ungezieferschwarm hindurchlaufen kann.

Drei Leben hat man grundsätzlich für das gesamte Spiel zur Verfügung. Speichern kann man erst nach Beendigung eines kompletten Levels, was oft nicht so leicht ist. Dafür bietet das Spiel eine Herausforderung für die ganze Familie, "Hardcore-Gamer" vermutlich ausgenommen. Denn das zarte Ausma? an Gewalt in Bugdom 2 dürfte auch kleineren Kindern nicht den Schlaf rauben. Au?er mit Treten wehrt man sich mit kleinen "Kumpel-Käfern", die Skip wie Wärme suchende Geschosse auf seine Gegner abfeuern kann. Aber das Ganze ist völlig unbrutal inszeniert und harmloser als jeder Donald-Duck-Zeichentrickfilm. Wer für seine Allerkleinsten ganz auf Nummer Sicher gehen möchte, kann sogar noch den "Kinder-Modus" zuschalten. Ist der aktiviert, sind die Gegner zwar weiter dabei, greifen aber nicht mehr an.

Nette Grafik ohne Stauneffekt


Die Grafik kommt in typischer Pangea-Manier: Ganz schön und bunt eben, manchmal auch ein wenig düster, aber sicherlich nichts Wegweisendes. Gelegentliche Clipping-Fehler stören beim üblichen Jump-and-Run-Tempo kaum, obwohl nicht definierte Räume mit ihrem gähnenden Schwarz hinter mancher Wand hässlich wirken. Aber auf den schnellen Spa? kommt es hier an - und davon kann man in Bugdom 2 reichlich haben.

Das Spiel lief auf unserem Testrechner unter Mac-OS 9 und Mac-OS X 10.2 völlig problemlos. Als minimale Systemvoraussetzungen gibt der Hersteller einen Power Mac G3 mit 266 MHz oder iMac DV/400,128 MB RAM sowie eine ATI Rage 128 Grafikkarte mit 8 MB Video-RAM an. Unter Mac-OS X unterstützt Bugdom 2 übrigens au?er Maus und Tastatur nur einen Gamepad, aber keinen Joystick.
Applications Systems Heidelberg (ASH) liefert die CD-ROM in einer mehrsprachigen - inklusive selbst lokalisierten deutschen - Version aus, auf der Scheibe befinden sich au?erdem einige Demos von anderen Pangea-Spielen. Bugdom 2 wird einfach durch Kopieren des entsprechenden Ordners auf die Festplatte installiert. Schön ist, dass man die gespeicherten Spiele auch über Partitionen für die unterschiedlichen Betriebssysteme hinweg öffnen und sichern kann.

Fazit


Unkomplizierter, aber nicht immer leichter und dadurch herausfordernder Spielspa? für jedes Alter, und das für unter 40 Euro, zudem in einem Mac-only-Spiel: Das lässt sich eigentlich nur empfehlen - fünf von sechs Mäusen hätte es in einer Wertung für die angesprochene Zielgruppe verdient.
Thomas Hartmann

Info: Bugdom 2 von Pangea Software , Vertrieb in Deutschland: Applications Systems Heidelberg Software GmbH, Telefon (D) 06221/300002, Web: www.application-systems.de/ . Preis (D) 37,00 Euro

Screenshots aus dem Königreich der Käfer...

0 Kommentare zu diesem Artikel
894358