963210

Bundesnetzagentur: Mehr Klagen über unerwünschte Werbe-Mails

25.01.2007 | 08:24 Uhr |

Immer häufiger beklagen sich Verbraucher bei der Bundesnetzagentur wegen unverlangter E-Mails, Faxe oder Anrufe.

«Die Zahl der Beschwerden stieg 2006 von knapp 20 000 auf 32 000», sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, der «Süddeutschen Zeitung» (Donnerstagausgabe). Unbestellte Anrufe stuft der Gesetzgeber als «unzumutbare Belästigung» ein, ebenso wie Spam- Mails. Grundsätzlich darf nur derjenige von einem werbenden Unternehmen kontaktiert werden, der eine Geschäftsbeziehung unterhält oder eingewilligt hat. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
963210