934747

Bundesregierung erwägt die Einführung von Sammelklagen gegen Unternehmen

04.04.2005 | 11:17 Uhr |

Die Bundesregierung erwägt die Einführung von Gruppenklagen gegen Unternehmen.

Damit sollte die Position der Verbraucher weiter verbessert werden, sagte der parlamentarische Staatssekretär im Verbraucherministerium, Matthias Berninger, dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Dazu haben wir bereits ein Gutachten in Auftrag gegeben".

Der Fall Deutsche Telekom sei ein gutes Beispiel dafür,an welcher Stelle die Rechtsposition der Verbaucher gestärkt werden müsse, sagte Berninger. Tausende Aktionäre haben das Unternehmen wegen angeblich falscher Angaben im Börsenprospekt verklagt. Weil sie als Einzelkläger auftreten müssen, wird die Justiz stark belastet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
934747