2116752

Bundeswehr soll Cyber-Streitmacht werden

15.09.2015 | 10:34 Uhr |

Die Bundeswehr soll ein zentrales Cyber-Kompetenzzentrum bekommen, auch die IT-Struktur soll überarbeitet werden.

Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat gegenüber der Süddeutschen Zeitung angekündigt, dass die Bundeswehr angesichts der Bedrohungen vernetzter Angriffe umgebaut werden soll. Die bislang verteilten Cyber-Kompetenzen sollen in einem eigenen Organisationsbereich gebündelt werden.

Der Cyber-Bereich soll gleichgestellt sein mit dem Heer, der Luftwaffe oder der Marine. Die konkreten Pläne werden in Kürze vorgestellt. Die Änderungen der letzten Bundeswehrreform sollen durch die Umstrukturierung jedoch nicht über den Haufen geworfen werden.

Auch die IT-Struktur der Bundeswehr müsse überarbeitet werden. Als Kopf für die Veränderungen plant von der Leyen die Rüstungsstaatssekretärin Katrin Suder ein. Auch Hacker-Attacken durch die Bundeswehr seien denkbar, um fremde Informations- und Kommunikationssysteme zielgerichtet zu beeinträchtigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2116752