1024587

Nemetschek North America kündigt Vectorworks 2010 an

18.09.2009 | 13:06 Uhr |

Die neue Version setzt laut Entwickler konsequent auf den 2009 hinzugefügten Parasolid-3D-Modellierkern und will das Erstellen dreidimensionaler Modelle für den Anwender so einfach wie möglich machen.

Vectorworks
Vergrößern Vectorworks
© Vectorworks

Vectorworks 2010 will die neuen Möglichkeiten von Parasolid konsequent ausbauen und unter anderem neue bidirektionale Verknüpfungsfunktionen sowie eine intuitive, einfache Handhabung der 3D-Modellierung bieten. Diese Neuerungen sollen gewährleisten, dass Veränderungen auf eine intelligente Art und Weise während des gesamten Planungsprozesses reflektiert werden. Mit dem Release von Vectorworks 2010 hat Nemetschek North America die Beziehungen zu Siemens PLM-Software weiter ausgebaut, indem der so genannte D-Cubed 2D-Dimensional Constraint Manager (2D-DCM) integriert wurde.

Außerdem legte Nemetschek laut eigener Aussage Wert auf Verbesserungen bei den branchenspezifischen Funktionen für Architektur, Landschaft und Entertainment. Diese beinhalten unter anderem die Möglichkeit zur einfachen Nutzung von 2D-Objekten im 3D-Bereich, die vereinfachte Platzierung der Arbeitsebene, verbesserte assoziative Schraffuren, die Verbesserung des Datenaustauschs in den Formaten IFC, DWG und SKP, völlig neue Wandformen, Treppen-Neuerungen, fortschrittliche Wege und Belagsflächen, ein Parkplatzwerkzeug, einen "spektakulären" Eventplaner, neue Werkzeuge für Videoscreens und verbesserte Visualisierungsmöglichkeiten mit Renderworks.

Vectorworks 2010 ist in englischer Sprache seit September 2009 verfügbar. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird die deutsche Version voraussichtlich Ende Oktober 2009 erscheinen. Die neue deutsche Version wird auf Intel-Macs (mindestens Intel Core 2 GHz) ab Mac-OS X 10.5.7 sowie ab Windows XP SP 3 lauffähig sein.

Info: Nemetschek North America

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024587