889788

CCC: In Berlin gehen die Blinkenlights aus

20.02.2002 | 11:30 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit dem 12. September 2001 lässt der Chaos Computerclub (CCC) im Berliner "Haus des Lehrers" am Alexanderplatz die Lichter blinken. Die Aktion "Blinkenlights" hatte der Club anlässlich seines 20. Geburtstages gestartet. Dabei regelt ein Steuercomputer 144 Strahler in den oberen acht Etagen des Hauses. Die Lampen werden einzeln angesteuert und erzeugen so eine monochrome Matrix mit 8x18 Pixeln. Am kommenden Sonntag erlöschen die Scheinwerfer endgültig, da das Haus dem Neubau des Berliner Congress Centers weichen muss.
Auf der Website Blinkenlights.de hatte der CCC Tools bereitgestellt, mit denen sich Lichtanimationen basteln und an die überdimensionale Anzeigefläche schicken lassen. Auch "Pong" konnte mit den Scheinwerfern gespielt werden. Über 15.000 Interessenten aus Europa, Südamerika, den USA, Kanada, Asien und Australien haben die Werkzeuge heruntergeladen und rund 1000 Animationen an die Betreiber gesendet, so der CCC.
Die Blinkenlights-Software will der Club nach Abschluss des Projekts unter den Bedingungen der GNU-Public-License veröffentlichen. Alle Anhänger des Projekts, die am 23. Februar in Berlin sind, lädt der CCC um 22.00 Uhr zu einer Abschiedsparty in die Congresshalle am Alexanderplatz ein. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
889788