946600

CES 2006: Commodore zeigt sich wieder

09.01.2006 | 10:18 Uhr

Auf einer Ausstellungsfläche im Sands Expo und Convention Center zeigt in diesem Jahr auch Commodore einige Produkte.

Commodore International Corp. hat auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas seine ersten für den US-Markt bestimmten Produkte vorgestellt. Gezeigt wurden unter anderem die Commodore Mediabox und der Commodore Navigator. Der Eintritt auf dem US-Markt ist ein entscheidender Schritt für die Firma, die in Europa im Jahr 2005 testweise einige Produkte der Gattung "tragbare Geräte“ einführte.

Der Marschroute "tragbare Geräte“ bleibt aber Commodore nicht ganz treu. Hinter der Commodore Mediabox etwa verbirgt sich ein Home Entertainment Set in Form eines Festplatten-Recorders. Die Platte bietet 80 GB Kapazität, ein digitaler TV-Tuner gehört ebenfalls zur Ausstattung. Internet-Anbindung vorausgesetzt, sollen Nutzer über die Steuerungszentrale der Mediabox Zugriff auf Musik und andere Daten bekommen.

Der Zweite im Bunde ist ein multifunktionales, tragbares GPS-Gerät. Der Commodore Navigator wird über einen 3,6 Zoll großen Touchscreen bedient. 2D- oder 3D-Anzeigen zeigen den Weg zum Fahrziel an. Zu den beim Fahren bereitgestellten Angaben gehören die üblichen Standardangaben (Geschwindigkeit, Westrecke, Ankunftszeit, etc). Neben dem Einsatz als Navigationssytem soll der Navigator aber auch als Entertainment-Gerät dienen. Dazu hat er eine 20 GB Platte und kommt mit diversen Audio- und Video-Formaten zurecht. Etwa MP3s, WMA, MPEG sowie Divx.

Informationen zur Verfügbarkeit und voraussichtlichen Preisgestaltung der vorgestellten Geräte hält Commodore noch zurück.

Mehr zur CES erfahren Sie auf www.pcwelt.de/news/ces .

0 Kommentare zu diesem Artikel
946600