930636

CES in Las Vegas

07.01.2005 | 13:00 Uhr |

Die nach der Cebit zweitgrößte Computermesse der Welt hat Microsoft-Gründer Bill Gates nicht dazu genutzt, neue Produkte zu zeigen sondern alte Strategien neue aufbereitet zum Besten zu geben.

Bill Gates hat am Mittwoch in Las Vegas die größte US- Unterhaltungselektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) mit einer Keynote eröffnet. Wie Steve Jobs vor vier Jahren auf der Macworld Expo, stellte der Microsoftgründer die Strategie des "digital lifestyle" vor, zeigte aber keine neuen Microsoft-Produkte, die sich darin einfügten. Die Veranstaltung war im Stil der Late-Night-Show mit Conan O'Brien gehalten, Gates stellte sich den Fragen des Moderators und skizzierte den Angriff Microsofts auf die Wohnzimmer seiner Kunden.
Auf diesem Weg hat der Softwaregigant weitere Partner um sich geschart, wie Bates verriet. Künftig würden Yahoo!, der TV- Service TiVo und andere Unternehmen die Technologien von Microsoft zum Abspielen von TV-Programmen und anderen Inhalten im Wohnzimmer und auf mobilen Geräten einsetzen. Die drittgrößte US- Telefongesellschaft SouthBell teste den Einsatz der Microsoft-Programme. Außerdem habe man eine Partnerschaft mit dem MTV-Netzwerk des Unterhaltungskonzerns Viacom vereinbart.

Microsoft wolle sich bemühen, die verschiedenen Medien zu integrieren, "schauen Sie sich heutige Wohnzimmer an, Sie haben fünf Fernbedienungen und bekommen Ihre Musik dennoch nicht dorthin, wo Sie sie haben wollen", erklärte Gates den Ansatz. Mit LG Electronics zusammen entwickle man einen kombinierten digitalen Videorekorder und DVD-Rekorder, der zugleich auf Content von Windows-PCs zurückgreifen könne.
Neue Produkte wird Microsoft erst wieder 2006 mit Longhorn zeigen, nach Ansicht des Analysten Joe Wilcox von Jupiter Research stehe der Gates-Company ein Übergangsjahr bevor. Die CES hatte Gates in den vergangenen Jahren stets für Produktneuvorstellungen genutzt und dabei unter anderem die Xbox oder drahtlose Displays gezeigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
930636