994258

Callas in Düsseldorf: pdfToolbox 4.0

03.06.2008 | 14:47 Uhr |

Rund um das PDF-Format entwickelt Callas Software aus Berlin Lösungen für die Druckbranche, stärkstes Pferd im Software-Stall ist die pdfToolbox. Die vierte Version präsentiert der Hersteller in Düsseldorf im Drupa Innovation Parc und preist die neue Version als bedeutenden Sprung für Anwender, die täglich mit PDFs zu tun haben.

Nicht nur professionelle Anwender aus der Druckbranche will Callas ansprechen, sondern alle, die viel mit PDFs arbeiten müssen. Die Software wirkt aufgeräumt und übersichtlich, große bunte Icons im iPhone-Stil führen durch die verschiedenen Möglichkeiten: Mit der Toolbox ist es Anwendern zum Beispiel möglich, eine Visitenkarte mehrfach auf einem Bogen zu platzieren. Eine andere Funktion erzeugt ein Dokument in Microsoft Office, Adobe InDesign, QuarkXPress und FrameMaker, in dem das PDF als Seitenhintergrund integriert wird. Weiterhin erkennt und korigiert die Software mehr als 60 verschiedene Probleme in PDF-Dateien, die bei der Produktion auftreten können. Auf Wunsch konvertiert die Toolbox RGB in CMYK, auch der umgekehrte Weg ist möglich. Schmuckfarben können Anwender komplett oder einzeln nach CMYK wandeln. Bis zum 11. Juni kann man die Software auf der Drupa begutachten, bis zum 30. Juni kostet die Vorversion pdfToolbox 3 knapp 300 Euro, danach 400 Euro. Das Update auf die Version 4 ist für Anwender der Version 3 kostenlos. Der Download der Version 3 ist 112 Megabyte groß. Die Software setzt Adobe Acrobat 8 Pro voraus. Callas will die Version 4 spätestens bis Ende Juli 2008 ausliefern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
994258