892152

Camera/Shy: Tool für verschlüsselte Kommunikation

09.07.2002 | 10:25 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Die internationale Hackergruppe "Hacktivismo" hat ein Tool entwickelt, mit dem es möglich sein soll, im Internet zu kommunizieren, ohne Daten an Dritte preiszugeben. "Camera/Shy" vereint nach Angaben der Entwickler Verschlüsselungs- und Steganografie-Techniken. Bei der Steganografie werden Daten, zum Beispiel Textdateien, in Bildern versteckt. Entdecken lassen sie sich kaum. Zwar kommt es zu leichten Farbverschiebungen durch die Änderung von einzelnen Bits in den GIFs oder JPEGs, diese sind jedoch mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar. Dadurch ist es möglich, nicht nur Dateninhalte vor den Augen Neugieriger zu verbergen, sondern auch zu verschleiern, dass überhaupt Kommunikation stattfindet. Wenn solche Bilder zum Beispiel über anonyme Proxy-Server in Newsgroups veröffentlicht werden, lassen sich weder Absender noch Adressat der Daten ermitteln. Camera/Shy soll als Add-on zum Internet Explorer 5 funktionieren und Daten automatisch mit dem AES-256-Verfahren verschlüsseln. Außerdem verspricht Hacktivismo Tarnfunktionen für den lokalen Zwischenspeicher des Browsers und weitere Sicherheitsoptionen.
Ihre Aktivitäten betreibt die Gruppe nicht ohne Pathos. Sie fordert ein "unzensiertes Internet" und beruft sich auf die UNO-Deklarationen der Menschenrechte. Von Camera/Shy sollen demnach hauptsächlich Anwender aus Ländern profitieren, in denen Zensur stattfindet. Das Tool will Hacktivismo auf dem Hackerkongress H2K2 vorstellen, der vom 12. bis zum 14 Juli in New York stattfindet. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
892152