1910073

Carplay startet mit Ferrari, Volvo, Mercedes Benz

03.03.2014 | 16:40 Uhr |

Diese Woche werden die ersten Autos mit Integration für iOS 7 vorgestellt. Damit können Autofahrer direkt auf Apple Maps, Musik, Siri, Sprachanrufe, Text-Diktate und ähnliche Funktionen über ihr Entertainment-System zugreifen.

Auf der 84. Internationalen Auto-Salon-Messe in Genf werden vom 6. bis zum 16. März Autos mit Anbindung an iOS vorgestellt werden, kündigt Apple an. Unter anderem werden Mercedes-Benz, Ferrari und Volvo als erste Partner den Launch der iOS-Integration in ihren neuen Auto-Modellen vorführen. Ursprünglich nannte Apple Carplay "iOS in the Car", eine Neuerung, die mit iOS 7 vorgestellt wurde. Mercedes-Benz zeigt, wie Carplay in der C-Klasse in der Praxis aussehen wird:

Carplay kann verschiedene Systemdienste von iOS in das Auto bringen. So unterstützt Carplay Siri als Sprachsteuerung. Dazu zeigt der Bildschirm des Autos die Navigation mittels Apples Karten-App an und kann die Musik vom iPhone abspielen und steuern. Auch Nachrichten, E-Mails und Anrufe werden auf dem Bildschirm angezeigt oder per Siri befohlen. Carplay unterstützt bereits einige wenige Anwendungen von Drittanbietern, darunter iHeartradio, ein in den USA beliebtes Radiostreaming und Spotify.

So wird die Navigation im Auto aussehen. Der Bildschirm zeigt die Navigation von Apples Karten auf dem iPhone an.
Vergrößern So wird die Navigation im Auto aussehen. Der Bildschirm zeigt die Navigation von Apples Karten auf dem iPhone an.
© Apple

Voraussetzung für Carplay ist ein iOS-Gerät mit Lightning-Anschluss. Apple nennt demnach iPhone 5, 5S und iPhone 5C. Ob auch der iPod Touch und das iPad Mini zumindest als Musikquelle funktionieren werden, ist derzeit noch unklar.

Für die drei Start-Partner Mercedes-Benz, Ferrari und Volvo ist der Launch nicht die erste Partnerschaft mit Apple: Bereits 2005 haben die drei gemeinsam mit Nissan und Alfa Romeo eine Initiative angeführt, um den iPod nahtlos in das Stereo-System von Autos zu integrieren.

Seit der Vorstellung von iOS in the Car auf der WWDC 2013 blieb es zu diesem Thema bisher weitgehen ruhig. Erst Ende Januar 2014 tauchten erste Bilder der iOS Integration auf, die sehr nach einem iOS 7.1-Emulator für Apple Maps aussahen. Gleichzeitig munkelten Gerüchte über Probleme bei Apple, die Integration rechtzeitig zur Produktreife zu treiben. Diese Woche wird nun Fakten schaffen und konkrete Ankündigungen neue Modelle mit der vollen iOS-Integration bringen.

Eine Reihe von Automobil-Herstellern haben bereits eine Version von Siri eingebaut (Siri Eyes Free), die ohne Hinsehen einsetzbar ist. Bisher hatte aber noch keiner den vollen Funktionsumfang von iOS in the Car angestrebt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910073