869796

IP-TV ist das Fernsehen von morgen

26.02.2008 | 11:34 Uhr |

Wenn man Medienforschern Glauben schenken darf, ist Fernsehen übers Internet (IP-TV) der neue Trend. Interessenten haben verschiedene Möglichkeiten.

Bisher gibt's vor allem zwei Arten von IP-TV: Entweder kommen die TV-Programme über eine Settop-Box ins Wohnzimmer, die der Nutzer in Verbindung mit einem Provider-Angebot wie Alice Home TV von Hansenet, Arcor-IPTV von Arcor oder den Entertain-Paketen von T-Home bekommt. Das "Fernseh-Feeling" ist hier wie beim herkömmlichen Fernsehen, alle Programme sind live.

Als zweite Möglichkeit stammen die Inhalte von Spartensendern, die ihr Programm im Internet zum Streamen anbieten. Um sich die Sendungen anzusehen, benötigen Sie jedoch einen PC mit Software-Player. Außerdem haben die Streams den Nachteil, dass sie nicht live sind.

Zattoo: Bietet kostenlos Fernsehsendungen an
Vergrößern Zattoo: Bietet kostenlos Fernsehsendungen an

Einen neuen Weg, der durchaus zukunftsträchtig ist, gehen Websites wie Zattoo und Joost . Sie senden das Programm diverser Fernsehkanäle und Filmstudios legal und kostenlos übers Internet, da sie mit ihnen Verträge haben. So kommen etwa Live-Sendungen bei Zattoo 20 Sekunden zeitversetzt und lassen sich nicht aufzeichnen. Joost hat sich dagegen auf Themenkanäle spezialisiert und bündelt darin den Content seiner Vertragspartner. Beide Seiten sind werbefinanziert und benötigen eine spezielle Software.

Es gibt jedoch auch Fernsehkanäle, die ihr Programm selbst im Internet anbieten. Da die Anzahl jedoch nicht gerade überschaubar ist, empfehlen wir einen Besuch bei Plattformen wie www.eipi.tv , www.tvbookmark.de oder www.onlineglotze.de . Hier finden Sie eine Auflistung diverser Internet-Fernsehsender.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869796