1050167

CeBIT: Die Storage-Trends laut HDS

20.02.2007 | 10:40 Uhr

Hu Yoshida, CTO von Hitachi Data Systems, erwartet auf der diesjährigen CeBIT im Storage-Bereich keine großen Neuerungen, wohl aber einige Weiterentwicklungen.

cebit 2006 aufmacher teaser logo
Vergrößern cebit 2006 aufmacher teaser logo

Während SAN und NAS Direct Attached Storage (DAS) immer mehr verdrängen, geht der Trend zur Speichervirtualisierung weiter. Auch die Themen ILM und De-Duplikation dominieren weiterhin den Markt. Die Trends nach Yoshida im Einzelnen:

Auch 2007 stehen wieder Fusionen an. Die Folge: Betroffene CIOs werden in zunehmend heterogeneren Umgebungen versuchen müssen, Einspareffekte zu erzielen. So werden Anbieter interessant, die das Management heterogener Speicherlandschaften vereinheitlichen und vereinfachen. Sie lösen auch das Problem, dass der Wissensstand innerhalb der IT-Abteilung oft recht unterschiedlich ist und machen die Integrationsarbeit effizienter und einfacher.

Die Budgets bleiben beschränkt, denn noch herrscht Misstrauen über den momentanen Aufschwung und Controller bleiben bei Investitionen vorsichtig. Sie werden jedoch nicht ganz darum herumkommen, denn veraltete Technik kann sich sehr schnell zur Wachstumsbremse entwickeln. Hier gilt es, die Balance zu halten zwischen Sparkurs und der Basis für geschäftliche Expansion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050167