948906

CeBIT: Microsoft sucht die schlechteste IT im Land

10.03.2006 | 10:41 Uhr

Nach dem Motto "Pimp my IT" rufen Microsoft und Hewlett-Packard einen Wettbewerb um die schlechteste IT-Infrastruktur Deutschlands aus.

Microsoft und Hewlett-Packard haben zur diesjährigen Messe eine Initiative gestartet, um veraltete IT-Infrastrukturen in kleinen und mittelgroßen Unternehmen auf Vordermann zu bringen. Firmen, die meinen, in Sachen IT hinterherzuhinken, können sich bei der Aktion "IT.Ideal" bewerben. Eine Jury aus unabhängigen Experten und Vertretern der beiden IT-Anbieter wählt aus allen Einsendungen die austauschwürdigste IT-Landschaft Deutschlands aus. Dem Gewinner winkt eine Rundum-Sanierung seiner IT im Wert von 20.000 Euro. Das Sanierungspaket setzt sich aus Microsoft-Software und Hardware von HP zusammen. Ein Microsoft-Partner berät den Sieger, wie die neue Infrastruktur am sinnvollsten aussehen sollte, und greift dem Unternehmen bei der Implementierung unter die Arme.

Ziel der Initiative sei es, kleine und mittlere Unternehmen dazu zu bewegen, kritisch über die eigene IT-Ausstattung nachzudenken, erläuterte Werner Leibrandt, Bereichsleiter Mittelstand bei Microsoft in Deutschland. Neben dem Gewinner dürfen sich auch die Platzierten auf Gewinne freuen. Als zweiter bis fünfter Preis winken Server, Beamer und Bandlaufwerke. Firmen können sich bis zum 30. April 2006 auf der Microsoft-Webseite bewerben. (Martin Bayer/hal)

Microsoft: Halle 4, Stand C38

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Hardware

Angebot

Bookshop

Bücher

eBooks (50 % Preisvorteil)

Downloads

Preisvergleich

markt.tecchannel.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
948906