964152

CeBIT-Trend "Mobiles Internet"

07.02.2007 | 20:00 Uhr |

Vor einer Woche startete die E-Plus-Tochter Simyo den Preiskampfum die mobile Internetnutzung mit dem Tarifmodell 24 Cent pro MB für Web und WAP, jetzt folgtder Münchener Provider O2 Germany . Für seineVertragskunden kündigt O2 in einer Pressemitteilung ein neues Datentarifmodell an, das sich ander S/M/L-Struktur der neuen Genion-Tarife orientieren will, dessen Preise allerdings noch imVerborgenen bleiben. Die Option S(mall) wird künftig in jedem neu abgeschlossenen Vertragaktiviert und rechnet Internetnutzung in Web und WAP minutengenau ab. Der M(edium)-Tarif beinhaltetein nicht genauer bezeichnetes Inklusiv-Volumen von Datenverkehr, die L(arge)-Variante soll einerFlatrate nahe kommen. Günstiger können O2-Kunden in Zukunft auch in ihrer Homezone surfen- hierfür will der Provider spezielle Packs anbieten. Im Sommer soll zudem unter dem NamenInternet-to-go ein Dienst starten, der das "große" Web auf die kleinen Bildschirme zaubertund so alle Web-basierten Services wie etwa Online-Banking auch mobil ermöglicht. Bis zumHerbst plant O2 in seinen mobilen E-Mail-Dienst "Communication Center" auch die gesendeten undempfangenen SMS und MMS zu integrieren, so dass Kunden die Kurzmitteilungen auch mit normalenMail-Programmen verwalten können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964152