876916

Cebit: Das Ende der Mir im Web

20.03.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das amerikanische Brüderpaar Richard und Bob Citron hat mit Hilfe prominenter und solventer Sponsoren (u.a. AOL, Ebay und Radio Shack) eine Website organisiert, auf der man das Ende der russischen Weltraumstation "Mir" im Web verfolgen kann. Ursprünglich war eine Live-Übertragung geplant, aus technischen und Sicherheitsgründen haben sich die Citrons für eine zeitversetzte Web-Ausstrahlung auf Mirreentry.com entschieden. weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
876916