948704

Cebit: Gute Stimmung in der IT-Brance

06.03.2006 | 10:33 Uhr |

cebit ccc
Vergrößern cebit ccc

Der Branchenverband Bitkom geht kurz vor der Eröffnung der Computermesse CeBIT von einer guten Stimmung in der Informationswirtschaft aus. "Die Unsicherheiten der vergangenen beiden Jahre, was die politische und konjunkturelle Entwicklung betrifft, sind vorbei", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), Bernhard Rohleder, im Gespräch mit dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Die Investitionsbereitschaft ist gestiegen. Jetzt investiert auch der Mittelstand in neue IT-Systeme."

Wegen des enormen Preis- und Wettbewerbsdrucks in der Telekommunikation, der 2005 auch die Mobilfunkbranche erreicht hat, hatte der Bitkom seine Wachstumsprognose auf 2,6 Prozent reduziert. "Für die Branche ist das hart, weil die Margen sinken. Der Kunde aber profitiert von den niedrigeren Preisen", sagte Rohleder. Für 2006 erwartet der Verband bisher ein Wachstum um 2,4 Prozent auf 137,3 Milliarden Euro. "Diese Richtung werden wir halten", sagte Rohleder.

RFID bietet Chancen

Große Chancen für den Standort Deutschland sieht Rohleder in der neuen Funktechnik RFID, die auf der CeBIT (9. bis 15. März) ein eigenes Forum haben wird. "Deutschland kann ein wichtiger Anbieter in dieser Technik werden. Wir haben die stärksten Logistikunternehmen hier im Lande, wir haben die Technik und die Systemanbieter." Die Wirtschaft erhofft sich von der Radio Frequency Identification Device (RFID)-Technik in zahlreichen Einsatzbereichen wie etwa der Warenlogistik schon bald Einsparungen in Milliardenhöhe. Mit RFID-Chips gekennzeichnete Waren können beispielsweise auf kurze Entfernung kontaktlos per Funk identifiziert werden.

Auf der weltweiten Leitmesse CeBIT zeigen rund 6.260 Unternehmen, etwas mehr als 2005, ihre Produkte. Mehr als die Hälfte der Aussteller kommt aus dem Ausland. Die CeBIT wird am Abend des 8. März von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnet. 2005 kamen rund 480.000 Besucher zur Messe. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
948704