895970

Cebit: Jede Menge neue Digitalkameras

12.03.2003 | 13:15 Uhr |

Erstmals lässt die Cebit offiziell auch Unterhaltungselektronik zu. Daneben sind Digitalkameras der Bereich, in dem sich am allermeisten tut.

München/Macwetl - Wer sich auf der Cebit über neue Digitalkameras informieren will, hat viel zu tun. Fast alle Hersteller haben interessante Digitalkameras im Petto. Das El Dorado für Fotofreunde ist Halle 1, wo alle namhaften Hersteller vertreten sind. Wir stellen interessante Produkte wichtiger Hersteller vor:

Benq

(Halle 21, Stand B45) Eine neue Digitalkamera mit 1,3 Megapixel Auflösung ist die neue DC1500 von Benq . Die mit einem internen Speicher von 8 MB ausgestattete Kamera lässt sich mit SD-Speicherkarten erweitern und kostet 130 Euro. Ein USB-Kabel gehört zum Lieferumfang. Inklusive Akku wiegt die Kamera 100 Gramm und hat die Maße 5,7 x 8,7 x 2,8 cm (B/H/T). Außerdem kann man auf dem Benq-Stand unter anderem die DC2300 begutachten, die wir in der kommenden Macwelt-Ausgabe testen.

Canon (Halle 1,Stand 4d3) kommt gar mit einem halben Dutzend neuer Digitalkameras. Den Einstieg in die digitale Fotowelt macht die Powershot A300, die Nachfolgerin der Powershot 200. Diese 280 Euro teure 3,2-MP-Kamera bietet neben einer Movie-Funktion auch die Möglichkeit der Tonaufzeichnung. 33 mm Festbrennweite (äquivalent zu Kleinbildkamera) bietet das Objektiv, das bei ausgeschalteter Kamera von einem Objektivschutz verdeckt ist.
Die beiden Powershot-Modelle A30 und A40 bekommen Nachfolger. Für 330 Euro wandert die Powershot A60 über den Ladentisch, 100 Euro mehr zahlt man für die Powershot A70. Die beiden Nachfolger mit einem 2 MP beziehungsweise 3,2 MP großen CCD-Sensor sind nun deutlich kompakter, obwohl es wie die Vorgänger vier Mignon-Batterien (Typ AA) verwenden. Das Objektiv beider Kameras bietet eine zur Kleinbildkamera äquilavente Brennweite von 35 bis 105 mm. Neben weiterem Zubehör wird es bald auch eine passende Unterwassergehäuse (WP-DC700) geben, die eine maximale Tauchtiefe von 40 Metern zulässt.
Mit einem 4-MP-CCD-Sensor kommt die Neuauflage eines Canon-Klassikers. Die Digital Ixus 400 wechselt ab April für 630 Euro den Besitzer. Für die Kamera, dessen Objektiv eine Brennweite äquivalent zum Kleinbild von 36 bis 108 mm bietet, wird es ebenfalls eine Unterwasserkamera (WP-DC800) geben, die bis 40 Meter Tiefe hält.
Die schicke und kompakte Powershot S50 kommt mit einem 5-MP-CCD-Sensor und ist ab April für 800 Euro zu haben. Ihr Objektiv bietet eine zur Kleinbildkamera äquivalente Brennweite von 35 bis 105 mm und lässt sich komplett im Kameragehäuse versenken. Ähnlich wie bei der Powershot A300 schützt ein Schieber bei ausgeschalteter Kamera das Objektiv.
Die Nachfolgerin der digitalen Spiegelreflexkamera Powershot D60 heißt Powershot10D, ganz in Anlehnung der Produktbezeichnung seiner analogen Kollegen. Die mit einem 6,3-MP-CMOS-Sensor ausgestattete Kamera bietet unter anderem einen neuen 7-Punkt-Autofokus, eine verkürzte Auslöseverzögerung und eine Serienbildgeschwindigkeit von drei Bildern pro Sekunde. ab Ende März bekommt man diese Kamera für 2200Euro.
Ebenfalls auf dem Canon-Stand kann man neben den in der Macwelt 3/03 getesteten Fotodrucker i950 die zur Cebit neu vorgestellten Fotodrucker i450 und i470D begutachten. Diese Drucker für 130 Euro beziehungsweise 250 Euro können wie der i950 Blätter bis A4 randlos bedrucken, bieten allerdings nur vier Farben. Zudem lassen sich die farbigen Tinten nicht getrennt tauschen, sondern kommen im Dreifarb-Tintentank BCI-24 Color.
Ein paar Nummern größer ist da der Sechsfarb-Fotodrucker i9100, die A3+-Variante des i950. Diesen Drucker bekommt man wie den i450 und den i470D ab Mai.

Neuheiten von Casio, Fujifilm, HP, Jenoptik und Kodak...
Neuheiten von Kyocera, Minolta, Nikon und Olympus...
Neuheiten von Panasonic, Pentax, Ricoh, Sanyo und Yakumo....

0 Kommentare zu diesem Artikel
895970