890282

Cebit: Microsoft zeigt mobilen Monitor "Mira"

13.03.2002 | 15:11 Uhr |

Microsoft hat unter dem Namen "Mira" einen neuartigen mobilen Monitor auf der CeBIT-Messe in Hannover vorgestellt. Gemeinsam mit Elektronikherstellern wie Philips und LG Electronics will der Softwarekonzern aus Redmond (US-Bundesstaat Washington) Modelle der "intelligenten Bildschirme" herstellen, die Ende 2002 weltweit in den Handel kommen sollen. "Mira wird für Monitore ein Technologie-Sprung sein wie damals die ersten schnurlosen Telefone für das Telefonieren", sagte Produktmanagerin Nancy Nemes.

"Die Unterhaltungselektronik ist heute einem großen Wandel unterworfen", sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer. Der PC sei zwar noch immer die intelligenteste Maschine in den Haushalten, aber die Verbraucher forderten heute ganz verschiedene elektronische Geräte wie Handys, digitales TV, leistungsfähige Spielekonsolen oder mobile Taschen-PCs.

Die "Mira"-Modelle sind über eine Docking-Station mit dem Computer verbunden und lassen sich ohne Kabelverbindung im Haus auf einer Fläche von 150 Quadratmetern nutzen. Über Funkverbindung können Anwender so auch ortsunabhängig vom Schreibtisch im Internet surfen oder andere Programme nutzen. Ein berührungsempfindliches Flüssigkristall-Display mit Stift soll die Navigation ohne Tastatur ermöglichen. Derzeit gibt es Prototypen von "Mira" in den Größen 10,4 und 15 Zoll. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
890282