871699

Cebit: WAP voll im Trend

24.02.2000 | 00:00 Uhr |

Mobile Geräte für den Internet-Zugang werden nach
Ansicht von Ericsson-Präsident Kurt Hellström in wenigen Jahren
ebenso verbreitet sein wie heute Handys.

«Das mobile Internet wird
die Art, wie wir leben und arbeiten verändern», sagte Hellström am
Donnerstag auf der Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT in
Hannover. Das mobile Internet bringe völlig neue Dienste, die sich an
den Standort und die individuellen Wünsche, Bedürfnisse und
Lebensumstände des mobilen Benutzers anpassten. Dabei sei die derzeit
verfügbare Technologie WAP (Wireless Application Protocol) erst der
Anfang für den Internet-Empfang an jedem Ort.

Neben verschiedenen WAP-tauglichen Handys bringt Ericsson noch in
diesem Jahr ein Festnetz-Telefon mit einem großen Display für den
Internet- Zugang auf den Markt. Auf der CeBIT zeigt Ericsson außerdem
einen handflächengroßen Communicator für den Internet-Zugang mit
eingebautem GPS für die Ortung per Satellit. Neu sei auch eine
Tastatur, die ans Handy angesteckt werden kann. Damit soll das
Schreiben von Kurzmitteilungen (SMS) erleichtert werden. Für
Outdoor-Freunde bietet Ericsson ein stoß- und wasserfestes Handy an.
In Deutschland erzielte Ericsson 1999 mit rund 2 300 Mitarbeitern
1,63 Milliarden DM Umsatz.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
871699