977146

Celtx jetzt mit Audio- und AV-Editor

14.09.2007 | 12:53 Uhr |

Nach dem großen Versionssprung im Frühjahr schiebt Celtx nun ein kleineres Update seiner Software zur Erstellung von Drehbüchern und Theaterstücken nach. Die Änderungen liegen zwar im Detail, dürften den kreativen Köpfen der Film- und Theaterwelt jedoch deutlich mehr Komfort im Workflow bieten.

Eine Neuerung ist der Audio-Editor, mit sich dem sich in Celtx nun auch Skripts für Radiosendungen oder Podcasts erstellen lassen. Der Audio-Editor erweitert damit die bereits integrierten Skript-Tools für unter anderem Drehbücher, Theaterstücke und Storyboards. Ebenso neu ist der AV-Editor. Dialoge, Beschreibungen oder Regieanweisungen lassen sich damit wie im TV-Bereich üblich in einem zweispaltigen Layout anordnen. Auch die bisherigen Editoren wurden verbessert. So lässt sich das Schriftbild im Texteditor nun mit Ziffern oder Zeichen gliedern, auch kann man Größe und Farbe der Schrift einstellen. Im Drehbuchmodus können über die Typeset-Funktion die Texte von zwei Rollen zusammen gedruckt oder als PDF ausgegeben werden. Die Indexkarten helfen dabei, einzelne Elemente wie Musik, Texte oder Storyboard zu einer Szene zuzuordnen. Das Handling dieser Verbindungsstücke haben die Entwickler vereinfacht: Beispielsweise zeigt die Indexkarte automatisch die ersten 40 Wörter einer Szene an, zudem lassen sich Kommentare und Bemerkungen einfügen. Serverseitig wurde eine Statusbar hinzugefügt. Wenn der Autor auf dem Server arbeitet, hat er so im Blick, ob der Co-Autor ebenfalls im System aktiv ist und das Projekt bearbeitet und aktualisiert. Celtx ist ein OpenSource-Projekt, das außer auf Mac OS X auch unter Linux und Windows läuft. Den kostenlosen Download gibt es auf der Celtx-Webseite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
977146