929021

Cherry OS: Countdown auf 2005 verschoben

24.11.2004 | 11:00 Uhr |

Fakt oder Fake - darüber rätseln Computerfreunde nun schon seit Monaten. Für den morgigen Donnerstag hatte der Entwickler des vorgeblichen Mac-OS X-Emulators die Freigabe seiner Software angekündigt. Daraus wird nun - wie von manchen Beobachtern nicht anders erwartet - erst einmal nichts.

Cherry OS soll angeblich Mac-OS X auf einem Intel- oder AMD-PC installierfähig machen und das aktuelle Apple-Betriebssystem mit bis zu 80 Prozent vergleichbarer Performance laufen lassen. Außerdem habe man damit vollen Zugriff auf die Hardware-Ressourcen des Computers einschließlich diversen externen Anschlüssen wie Firewire oder USB, auch der Webzugang über die Mac-OS-X-Emulation sei kein Problem. Panther laufe als "virtuelle Maschine" auf dem PC. Der Entwickler der vorgeblichen Emulation, Arben Kryeziu, habe die Software erfunden, um nicht gleichzeitig einen PC und einen Mac mit sich tragen zu müssen. Bisherige Versuche mit dem G4-Emulator konnten den Verdacht einer Täuschung nicht widerlegen - einige Beobachter vermuten gar, dass es sich bei der Software um eine schlichte Adaption des frei erhältlichen, aber noch sehr langsamen Mac-Emulators Pear PC handle, der in dem Video von Cherry OS künstlich aufgepeppt wurde. Wer gespannt war, das Geheimnis morgen gelüftet zu bekommen, dürfte jetzt enttäuscht sein: Auf der Web-Site von Cherry OS ist die Verfügbarkeit der Vollversion und der Demo auf das erste Quartal 2005 verschoben worden. Selig ist, wer' s dennoch glaubt ...

Info: Cherry OS

0 Kommentare zu diesem Artikel
929021