1378119

Jobs-Action-Figur gestoppt

17.01.2012 | 07:13 Uhr |

Der Hersteller einer umstrittenen Steve-Jobs-Action-Figur gibt dem Druck von Apples Rechtsabteilung und den Hinterbliebenen des Applegründers nach und stellt Produktion und Verkauf der gut 25 Zentimeter hohen Puppe ein

Tandy Cheung , Chef des in Hongkong niedergelassenen Herstellers der Figur In Icon erklärt: "Obwohl wir weiterhin glauben, keinerlei rechtlichen Grenzen überschritten zu haben, haben wir aus ehrlichem Mitgefühl mit den Gefühlen der Familie von Steve Jobs beschlossen, Herstellung und Verkauf der Jobs-Figur komplett zu stoppen."

Mit der Figur habe man bewusst keinerlei Marken oder Produkte Apples verbunden, leider dennoch Druck von Apples Anwälten erhalten, führt Cheung weiter aus. Er sei ein großer Bewunderer von Steve Jobs und habe die Figur als einen Tribut an ihn angesehen: "Sein Dahinscheiden erfüllte mich mit großer Leere, Traurigkeit und einem Gefühl persönlichen Verlusts. Ich bin sicher, alle seine Fans teilen diese Emotionen." Die Figur hatte Cheung Firma In Icon Anfang des Monats angekündigt. Keineswegs als Karikatur gedacht, sollte sie große Ähnlichkeit mit dem Verstorbenen besitzen, einige bezeichneten diese gar als "gruselig".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1378119