992135

China will Google Maps zensieren

06.05.2008 | 10:49 Uhr |

China hat eine Untersuchung gestartet, um "falsche" Onlinekarten zu entfernen. Dies meldet die Nachrichtenagentur AFP.

Min Yiren, Vizevorsitzender des Büros für Überwachung und Kartografie, erklärt: Die Behörden wollen Karten entfernen, die militärische Geheimnisse verraten und die die Landesgrenzen "falsch" darstellen. Im Fadenkreuz der Ermittlungen stehen unter anderem Google Maps und die chinesische Alternative Baidu. Yiren nannte fünf geografische Gebiete, bei denen der Grenzverlauf umstritten ist, darunter die Insel Taiwan und Inselgruppen im Südchinesischen und Ostchinesischen Meer.

Laut älteren Berichten soll es nach Min Yirens Ansicht rund 10.000 "illegale" Karten im Internet geben. Zudem sollen mit der aktuellen Untersuchung auch militärische Geheimnisse besser geschützt werden. Bereits im vergangenen Jahr hatte China die Kartografie für ausländische Organisationen eingeschränkt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
992135