1748724

Chinas Behörden behalten Auge auf Apple

09.04.2013 | 06:53 Uhr |

Trotz der von Apple-CEO Tim Cook hervorgebrachten öffentlichen Entschuldigung und angekündigten Änderung der Garantiebedingungen wollen chinesische Behörden den Mac-Hersteller weiter scharf beobachten, berichtet der IDG News Service.

Die Entschuldigung sei ein erster Schritt bei der Reform der Firmenpolitik erklärt die SAIC (State Administration for Industry and Commerce) auf ihrer Website . In der letzten Woche  habe die Behörde in einem Meeting mit Vertretern von 19 regionalen Unterbehörden der SAIC das weitere Beobachten von Apples Kundendienst besprochen, die SAIC wünscht eine stärkere Beobachtung des Unternehmens. In den letzten Wochen hatte staatliche Medien Apple verstärkt wegen seiner Garantiepolitik und seines Kundendienstes kritisiert, worauf CEO Tim Cook nur der Weg einer öffentlichen Entschuldigung blieb . Hauptsächlich drehten sich die Vorwürfe darum, Apple würde seine Kunden in anderen Ländern als China generöser behandeln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1748724