869632

Chinesische Internetnutzer unzufrieden mit Googles neuem Namen

24.04.2006 | 11:13 Uhr |

Vor wenigen Tagen hat Google einen neuen Namen für seine Suchmaschine in China angekündigt. Dieser lautet "Guge", was übersetzt "reiche Ernte" bedeutet. Einige chinesische Anwender sind darüber allerdings unzufrieden und haben eine Petition gestartet.

Der neue Name von Google in China (Guge) stößt im Reich der Mitte nicht bei allen Anwendern auf Gegenliebe. Eine Online-Petition soll das Unternehmen nun dazu bewegen, einen anderen Namen zu wählen.

"Wir lieben Google, aber Guge nicht", so eine Mitteilung auf der Site noguge.com , die die Petition ins Leben gerufen hat. Bis Montagmorgen haben diese laut des IDG News Service bereits 7000 Anwender virtuell unterzeichnet, was angesichts von rund 110 Millionen Internet-Nutzern in China jedoch verschwindend gering ist.

"Guge" besteht aus den chinesischen Zeichen für "Tal" und "Lied" und ist eine Anspielung auf traditionelle Gesänge, die von reichen Ernten handeln. Dennoch mögen einige Anwender diesen auf den ersten Blick eigentlich recht passenden Namen nicht. Die Site hat eine Reihe von alternativen Namen zur Abstimmung bereitgestellt, als populärster hat sich "Gougou" mit rund 10 Prozent der 28.942 abgegebenen Stimmen erwiesen. "Gougou" ist eine Slang-Bezeichnung von Google, bedeutet aber wörtlich übersetzt "Hund Hund". Auf Platz zwei der Alternativen folgt "Goule", was soviel wie "genug" bedeutet.

Im offiziellen Blog von Google erklärt die Mitarbeiterin Cui Jin jedoch, weshalb "Gougou" nicht als neuer chinesischer Name in Betracht gezogen wurde. "Gougou hört sich vielleicht wie ein niedlicher Name an, aber der chinesische Name von Google muss eine Unternehmensbezeichnung, eine Produktbezeichnung, ein Markenname und der Name für eine Website sein. Gougou ist schlicht nicht passend", so Cui.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869632