1598914

Diskussion: Apple könnte künftig auf Intel-Chips verzichten

08.10.2012 | 10:33 Uhr |

Laut einem Bericht von Bloomberg Businessweek gibt es bei Apple Pläne, irgendwann in der Zukunft wieder auf Intel-Prozessoren in Macs zu verzichten.

”We like to have options” - wir haben gern die Wahl, sagte der verstorbene Apple-Chef Steve Jobs im Jahr 2002 und bahnte damit den Wechsel der Macs von Power PC- zu Intel-Prozessoren an. Möglicherweise steht ein erneuter, zumindest partieller ”Switch” wieder bevor, wenn auch nicht in allzu naher Zukunft. Dies jedenfalls ist aus der Bloomberg Businessweek zu hören, die wiederum zwei Personen anführt, die mit der internen Diskussion bei Apple vertraut sein sollen. Diese behaupten, dass man über die Möglichkeit beraten habe, in Macs auf Intel-Chips wieder zu verzichten.

Ein solcher Schritt wäre zwar schwierig umzusetzen und stehe auch nicht unmittelbar bevor. Es könnte aber Apple dabei helfen, seine Laptops und Desktops-Macs wieder deutlicher von der Konkurrenz abzugrenzen, die ihrerseits auf Intel und Microsoft Windows-Software setzt. Schon in den iOS-Geräten wie iPhone oder iPad kommen Chips zum Einsatz, die nicht von Intel stammen, und im neuen iPhone 5 arbeitet ein von Apple auf ARM-Basis selbst gestalteter A6-Chip. Apple hatte den etwas orakelhaften Ausspruch von Steve Jobs bekanntlich ab 2006 in die Tat umgesetzt und die Macs nach und nach komplett auf Intel-Architektur umgestellt. Gespräche, die der Mac-Hersteller mit dem Intel-Konkurrenten AMD vor zwei Jahren geführt haben soll, führten dem Vernehmen nach noch zu keinen greifbaren Ergebnissen.

Info: Macworld UK

0 Kommentare zu diesem Artikel
1598914