1034137

Google hegt Pläne für Cloud-Printing in Chrome-OS

19.04.2010 | 06:58 Uhr |

In der letzten Woche hat Google erste Entwürfe für Drucken über web-basierte Broker vorgestellt. Damit wäre der Kampf mit lokalen Druckertreiber-Versionen endlich Geschichte. Google erwartet, dass jetzt interessierte und visionäre Programmierer die Entwicklung vorantreiben werden.

Google Chrome-OS Cloud Printing
Vergrößern Google Chrome-OS Cloud Printing

Google hat erste Entwürfe für Software-Code und Dokumentationen für ein Projekt veröffentlicht, mit dem Anwender mit dem Betriebssystem Chrome-OS von jedem Programm aus auf jedem Drucker zugreifen können. Hinter dem Namen " Google Cloud Print " steckt eine Technologie, welche die Installation von Druckertreibern überflüssig machen soll. Alle Druck-Aufträge im von mobilen oder Desktop-Geräten werden über einen Web-basierten Chrome-OS-Dienst gehandelt.

"Statt Druckertreiber im lokalen Betriebssystem zu installieren führt Google Cloud Print die Druck-Aufträge aus, sendet die Daten an den ausgewählten Drucker und meldet den Bearbeitungs-Status an den Anwender zurück", schreibt Google Produkt-Manager Mike Jazayeri in seinem Blog. Jazayeri bestätigt, dass sich das Projekt noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet und Google jetzt interessierte Entwicklern und Verkäufer zur Weiterentwicklung sucht.

Die ersten Netbooks mit einem marktreifen Chrome-OS werden bis Ende 2010 erwartet, nachdem Google sein Open-Source-Betriebssystem Chrome-OS im letzten November vorstellte. Das gesamte Betriebssystem basiert auf dem Cloud-Konzept , d.h. alle Daten und Dienste werden ins Internet ausgelagert. Eine der großen offenen Fragen war, wie Google das Anschließen von Peripherie-Geräten und Druckern handeln will.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034137