1043489

Google eröffnet Chrome Webstore

08.12.2010 | 07:25 Uhr |

Googles Cloud-Betriebssystem Chrome OS macht Fortschritte - Notebooks mit dem Cloud-System wird es jedoch erst Mitte 2011 zu kaufen geben.

Google Chrome
Vergrößern Google Chrome

Gestern hat der Suchmaschinenriese seinen Chrome Web Store eröffnet, in dem Anwender des Betriebssystems Web-Apps laden und kaufen können. Zum Start stehen mehr als 500 Apps bereit, auf die Anwender über ihr Google-Konto Zugriff haben. Von Anfang an mit dabei sind etwa Electronic Arts und Amazon mit ihren Lösungen. Die Web Apps unterscheiden sich teilweise deutlich von herkömmlichen Websites, so ähnelt etwa die App des Webradios NPR ihrem iPad-Pendant als der Website. Anleihen bei Flipboard hat etwa die New York Times genommen, Google-Kunden können das Aussehen der Artikel bestimmen und durch die Seiten blättern anstatt zu scrollen. Die Bezahlung von Apps erfolgt über das System Google Checkout, anders als etwa im Mac App Store sind kostenlose Trials für kommerzielle Programme erlaubt.

Viele Apps laufen auch offline, sobald sich der Anwender wieder mit dem Web verbindet, synchronisiert Chrome OS die Inhalte, so dass der aktuelle Stand wieder von jedem beliebigen Computer aus mit dem Browser Chrome abrufbar ist. Chrome bietet Google für Windows, Linux und Mac-OS X an.

Notebooks mit Chrome OS erst Mitte 2011

Notebooks mit Chrome OS wird es laut Googles gestriger Ankündigung erst in einem halben Jahr geben. Wem die Wartezeit dafür zu lang ist, kann sich aber jetzt für ein Pilotprojekt bewerben und das Chrome-Notebook Cr-48 vorab erhalten. Das Cr-48 (Das Symbol steht für das leichteste, aber instabile Chrom-Isotop mit einer Halbwertszeit von 21,58 Stunden) kommt mit einem 12,1-Zoll-Bildschirm, einer ausgewachsenen Tastatur und einem überdimensionalen Trackpad. Mit Wi-Fi und 3G findet das Notebook Anschluss an das Netz, eine Webcam ermöglicht Videokonferenzen. Die Batterielaufzeit gibt Google mit acht Stunden an, als Speicher dient eine SSD. Deren Kapazität verschweigt Google bisher ebenso wie die Prozessorleistung. Um eine Cr-48 zu bekommen, müssen sich Interessenten bei Google bewerben oder ein Video in den Chrome-Channel bei Youtube hochladen, in dem sie erklären, warum gerade sie ein Chrome-Notebook benötigen. Acer und Samsung werden dann Mitte 2011 Chrome-Notebooks für die Allgemeinheit auf den Markt bringen, der Preis für die Geräte steht noch nicht fest.<

0 Kommentare zu diesem Artikel
1043489