2089396

Chrome für OS X soll Safari einholen

12.06.2015 | 17:06 Uhr |

Wie der Google-Entwickler Peter Kasting bekannt gab, arbeitet Google momentan an einigen Verbesserungen beim Chrome Browser für den Mac, durch die der Browser wieder zu Safari aufschließen soll.

Die von Kasting beschriebenen Verbesserungen betreffen dabei hauptsächlich den hohen Energieverbrauch des Chrome Browsers, der bei Macbooks die Akkulaufzeit deutlich verkürzen kann und die generelle Geschwindigkeit von Chrome. Sobald die Änderungen in den Chrome-Browser integriert werden, sollten Nutzer eine deutlich geringere CPU-Auslastung feststellen.

Ähnlich wie dies bei Safari bereits der Fall ist, werden in Zukunft auch in Chrome Hintergrund-Tabs deutlich weniger Ressourcen verbrauchen, da ihnen eine deutlich geringere Priorität zugewiesen wird. Durch diese Veränderung konnten die Aufwachzeiten aus dem Schlaf-Modus in einigen Tests um bis zu 50 Prozent verkürzt werden.

Zusätzlich dazu wird Chrome auch bei der Anzeige von Google-Webseiten deutlich weniger Ressourcen verbrauchen und bei den Zahlen mit Safari gleichziehen. So würden nicht mehr 0,3 Prozent der CPU sondern nur noch 0,1 Prozent beansprucht.

Auch bei anderen beliebten Websites wie Amazon soll sich die Leistung des Chrome-Browsers deutlich verbessert haben. Bevor die Änderungen in die finale Version des Browsers integriert werden, wird allerdings noch eine unbestimmte Zeit vergehen. Einen genauen Zeitpunkt, wann die Verbesserungen in den Chrome Browser integriert werden, nannte Google bisher noch nicht.

Quelle: Peter Kasting

0 Kommentare zu diesem Artikel
2089396