966420

Chumby: Radiowecker mit Internetanschluss

19.03.2007 | 11:10 Uhr |

”Chumby”soll im Sommer dieses Jahres in den USA erscheinen, nur höchstens 150 US-Dollar kosten und dem Kunden ”offene” Hard- wie Software bieten.

Die technischen Werte klingen eher mager: Den Chumby treiben lediglich 350 MHz an, er verfügt über einen Arbeitsspeicher von nur wenigen Megabyte RAM und das Touch-Screen-Display kommt auf nicht mehr als neun Zoll. Dafür verfügt der Radiowecker über WLAN und kann damit Internet-Radio empfangen, Flash-Widgets für News oder das tägliche Horoskop installieren sowie Fotos und Nachrichten mit Freunden oder Internetseiten austauschen. Auch wecken lassen kann man sich damit: per Radio, MP3s, dem Computer oder auch über den iPod, versprechen die Entwickler. Vor allem aber soll sich der Linux-basierte Chumby ganz offen präsentieren: sowohl die Hardware lasse sich erweitern, die Oberfläche verändern und Umprogrammierungen durch geübte Hacker vornehmen. Freilich: Die Garantie geht dann auch beim Chumby flöten.

Info: Chumby

0 Kommentare zu diesem Artikel
966420