1049999

Cisco bietet Werkzeuge für Unternehmens-YouTube

27.09.2006 | 10:06 Uhr

Mit seiner neuen Produktfamilie "Digital Media Systems" will Cisco Unternehmen den Einstiegs ins Business-Video-Messaging ermöglichen.

Vereinfacht gesagt können Firmen mit den Cisco-Werkzeugen ein Video-Portal à la YouTube einrichten - nur halt mit seriösen geschäftlichen Inhalten anstelle unterhaltsamer. Cisco liefert dazu Video-Encoder, Software zu Medienverwaltung sowie das Portal für den Zugriff auf die Filme. Der Netzwerkprimus geht davon aus, dass der Markt dafür in den nächsten fünf bis sieben Jahren ein Umsatzpotenzial von bis zu einer Milliarde Dollar hat.

Bislang steckt Business Video noch in den Kinderschuhen und wird vor allem von nicht börsennotierten Nischenanbietern bedient. Ira Weinstein, Analystin bei Wainhouse Research, billigt dem Markt bis zu 30 Prozent Wachstum per annum zu. "Der Name Cisco macht es Anwendern viel leichter, auf diese neue Technik aufzuspringen", glaubt die Expertin.

Martin DeBeer, General Manager der Cisco-Sparte Emerging Markets Technology, wittert jedenfalls Morgenluft. "Es läuft gerade diese große Explosion digitaler Medien, die wirklich im Consumer-Markt angefangen hat", erklärte der Cisco-Mann. Mit den neuen Tools seiner Firma können Unternehmen Marketing-Botschaften, Keynote-Reden oder Schulungsvideos aufnehmen und über das Internet entweder als Live-Stream oder auf Abruf bereitstellen. Die Filme lassen sich unternehmensintern oder auch an Partner und Kunden verteilen, zur Wiedergabe taugt praktisch jeder Media Player oder Browser. (Thomas Cloer/hal)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049999