890888

Cisco droht eine 1,3 Millionen-Dollar-Klage

17.04.2002 | 11:32 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Das Bundesgericht in Miami wird gegen den Protest von Cisco eine Anklage wegen Betrug gegen das Unternehmen zulassen. Der ehemalige Cisco-Kunde Vox2Vox Communications, der mittlerweile den Betrieb eingestellt hat, wirft Cisco vor, nicht rechtzeitig von dessen Ausstieg aus dem Unified-Messaging-Produkt-Geschäft im Mai vergangenen Jahres erfahren zu haben. Dies hätte zu einem erheblichen Verlust von Geld und Zeit geführt. Cisco wird auf einen Schadensersatz von insgesamt 1,3 Millionen Dollar verklagt. "Die Vorwürfe sind unbegründet und der Betrag grotesk", reagierte Cisco-Sprecher Steve Langdorn auf die Anklageschrift. (rs)

0 Kommentare zu diesem Artikel
890888