967584

Citigroup rechnet mit neuen iPods und einem 3G-iPhone – AAPL legt zu

11.04.2007 | 14:22 Uhr |

In der ersten Jahreshälfte sollte ein UMTS-fähiges iPhone folgen, im Herbst erwartet Gardner neue iPod Nanos mit Kapazitäten von 12 GB bis 16 GB, ein neuer iPod Video werde den vom iPhone bekannten Touchscreen einsetzen.. In der zweiten Jahreshälfte 2007 werde ein überarbeitetes Macbook Pro erscheinen, das auf Intels Santa-Rosa-Architektur aufbauen werde. Ein Subnotebook könne auch im Herbst auf den Markt kommen.

Analysten der Citigroup empfehlen ihren Kunden, weiter in Apple zu investieren. Aussicht auf Wertsteigerung der Apple-Katien gäben eine Reiher neuer Produkte, die Apple in der Pipeline habe. Mac-OS X 10.5 Leopard soll zu Beginn der weltweiten Entwicklerkonferenz WWDC am 11. Juni auf den Markt kommen, später im Jahr bringe Apple einen Video-iPod mit Touchscreen, iPod Nanos mit höherer Kapazität und ein für 3G-Funknetze taugliches iPhone heraus. Laut des Analysten Richard Gardner werde der Leopard Apple zusätzlich 75 bis 80 Millionen US-Dollar pro Quartal in die Kassen spülen. Kurz nach dem Leoparden werde das iPhone auf den Markt kommen, pro verkauftem Gerät erhlate Apple nach den Berechnungen des Finanzexperten 200 bis 300 US-Dollar vom Mobilfunkprovider Cingular, zwei bis dreimal mehr las Wall Street bisher erwartete. In der ersten Jahreshälfte sollte ein UMTS-fähiges iPhone folgen. Im Herbst erwartet Gardner neue iPod Nanos mit Kapazitäten von 12 GB bis 16 GB, ein neuer iPod Video, der auch im August oder September Premiere haben soll, werde den vom iPhone bekannten Touchscreen einsetzen.

Auch an der Rechnerfront erwartet Gardner neue Angriffe von Apple. In der zweiten Jahreshälfte 2007 werde ein überarbeitetes Macbook Pro erscheinen, das auf Intels Santa-Rosa-Architektur aufbauen werde. In Folge dessen stelle Apple seine gesamte Notebookreihe auf die neue Prozessorfamilie um. Ein Subnotebook sei zudem nicht auszuschließen und könne auch im Herbst auf den Markt kommen.

Gardners Ratschläge zeigten an der Börse Wirkung, die Apple-Aktie legte gestern an der Nasdaq um 60 Cent oder 0,64 Prozent zu und ging mit 94,25 US-Dollar aus dem Handel. In Frankfurt waren Anteilsscheine des Mac-Herstellers zuvor um 87 Cent oder 1,24 Prozent auf 69,45 Euro gefallen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
967584