868494

Clipinc: Täglich 4 Millionen Gratis-MP3s

13.06.2006 | 10:08 Uhr |

Tobit liefert inzwischen 4 Millionen Musik-Schnittmarken täglich an die Anwender der Gratis-Software Clipinc aus. Das entspricht 4 Millionen Gratis-MP3s von aktuellen Musik-Titeln, die das Tool Clipinc legal aus konventionellen und Internet-Radiostationen aufnimmt.

Clipinc 2.0 Logo
Vergrößern Clipinc 2.0 Logo

Die Schnittmarken, die das Tool online abruft, teilen die Sendungen in einzelne Musikstücke auf. Sie landen mit Titel und Interpret benannt im MP3-Format auf der Festplatte. Clipinc unterstützt 22 konventionelle und 59 vordefinierte Internet-Radiostationen. In den ersten vier Wochen nach Veröffentlichung haben bereits 100.000 Anwender die neue Clipinc-Version 2.0 heruntergeladen.

Bei Web-Radios legt Clipinc den Stream ohne Neucodierung auf der Festplatte ab. Musik von konventionellen Radios konvertiert das Tool bei der Aufnahme in Echtzeit ins MP3-Format. Es nutzt dazu den unter Windows eingebundenen MP3-Encoder, der standardmäßig nur eine maximale Bitrate von 56 KBit/s unterstützt. Eine bessere Aufnahmequalität erreichen Sie, indem Sie den Lame-ACM-Codec installieren, der im Web kursiert. Anschließend starten Sie den Rechner neu, aktivieren in der Clipinc-Konfiguration auf der Registerkarte "Aufnahme" unter "Komprimierung und Bitrate" den Lame-Codec und wählen die gewünschte Qualität.

Das Servermodul von Clipinc läuft als Windows-Dienst permanent im Hintergrund und nimmt die gewünschten Sender auf, auch wenn Sie die Bedienerführung nicht gestartet haben. Die Aufnahme erfolgt wahlweise in einer Schleife von ein bis neun Tagen. Nach der gewählten Zeit werden die jeweils ältesten Daten gelöscht. Daher sollten Sie regelmäßig die Clipinc-Bedienerführung öffnen und die aufgenommenen Titel über einen Rechtsklick in die Zeitleiste und den Kontextmenübefehl "Alle Clips extrahieren" exportieren.

Möchten Sie, dass Clipinc nicht permanent, sondern nur zu bestimmten Zeiten Musik aufnimmt, können Sie das in der Clipinc-Konfiguration unter "Aufzeichnung" festlegen. Eine permanente Aufzeichnung kostet bei konventionellen Radios etwas Rechenleistung und mehrere GB temporären Speicherplatz, bei Web-Radios zudem Internet-Bandbreite.

Internet-Radio-Ripper: Radio Jack 2006 und Clipinc im Duell

Download: Clipinc 2.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
868494