1807189

Cloud Mate: Direkter Zugriff auf die iCloud

01.08.2013 | 15:29 Uhr |

Der britische Entwickler RWE (Red When Excited) hat sein Tool Cloud Mate veröffentlicht, mit dem man unmittelbar auf Dateien in Apples iCloud zugreifen kann.

Mit der Mac-Applikation Cloud Mate kann man in einem Finder-ähnlichen Fenster auf seine iOS-Apps zugreifen und Dokumente direkt betrachten, verspricht der Hersteller. Das funktioniert auch mit Fotos in Fotostream, ohne dass man dazu iPhoto öffnen müsste ( allerdings funktioniert das auch ohne zusätzliches Programm direkt über die Ordnerstruktur in OS X ). Zusätzlich kann man laut Anbieter Dokumente via Drag-and-drop in die iCloud hineinziehen und dort ablegen oder umgekehrt aus dieser auf den Mac verfrachten.

Ähnlich wie schon mit der früheren iDisk von Apple lässt sich die iCloud als Laufwerk in den Finder von OS X einbinden. Man könne sogar direkt aus anderen Programmen heraus im Dialog Dokumente dort öffnen oder speichern. Dazu kommt die Option, auf iOS-Geräten eine eigene App zu installieren, die dieselben Funktionen wie auf dem Mac bereitstellen soll.

Cloud Mate 1.5.6 läuft erst ab OS X 10.8 Mountain Lion respektive iOS 6.0, selbstverständlich ist zur Nutzung ein iCloud-Konto erforderlich. Näheres erfährt man auf der Website des Herstellers . Die Kosten für das Mac-Programm liegen bei 5,44 Euro, die iOS-App gibt es zum Preis von 3,59 Euro. Interessanterweise erfährt man von der iCloud-Funktionalität der iOS-App, soweit wir sehen, lediglich auf der Entwicklerseite im Internet, nicht aber im App Store. Hier ist lediglich von Dropbox, Google Drive und Evernote als ”Cloud” die Rede. Für den vollen Finder-Zugriff unter OS X ist ganz offensichtlich ebenfalls die Installation des Dateisystems FUSE erforderlich, wie sich aus Nutzerkommentaren bei Macupdate.com erfahren lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1807189