1041063

Computergeschichte(n) – nicht nur für Geeks

25.10.2010 | 09:25 Uhr |

Dieses Buch bietet Computergeschichte in vielen Geschichten: Es startet um zirka 30000 v. Chr. und zeigt bis in die Zukunft, was es mit der revolutionären Kiste auf sich hat. Von Antikythera bis hin zu altbekannten Rechengiganten.

Galileo Computergeschichten
Vergrößern Galileo Computergeschichten

Ob Rechenschieber, Zuse-Computer, Apple oder C64 bis zum Einsatz der elektronischen Gehirne an der Börse oder in der Quantenphysik: auf über 600 Seiten will Autor und Diplom-Informatiker H. R. Wieland zeigen, welchen Verlauf die Computergeschichte von den Anfängen in grauer Vorzeit bis heute genommen hat. Auch Spezielleres gehört dazu, so nennt der Verlag als Schlagwörter:
• IT-Geschichte live: entdecken, coden, virtualisieren
• Beispiele in Assembler, Smalltalk, ALGOL60, PL/1, Lisp, Fortran, Modula ...
• Simulation und Programmierung alter Systeme und Programme
Die dem Buch beiliegende DVD enthält alle Beispiele des Buches und viele nützliche Tools. Auf der Galileo-Homepage finden sich Leseproben und das ausführliche Inhaltsverzeichnis. Das Buch (Klappbroschur) Computergeschichte(n) – nicht nur für Geeks. Von Antikythera zur Cloud mit der ISBN 978-3-8362-1527-5 erscheint voraussichtlich Ende Oktober und soll 30 Euro kosten.

Info: Galileo Computing

0 Kommentare zu diesem Artikel
1041063