1033209

@: Ein Klammeraffe fürs Museum

24.03.2010 | 10:54 Uhr |

Das heute für E-Mail-Adressen unverzichtbare @-Zeichen wurde einst als Ligatur für "ad" erfunden. Jetzt soll es einen Ehrenplatz im New Yorker Museum of Modern Art erhalten.

Klammeraffe
Vergrößern Klammeraffe

Was auf dem Computer so modern aussieht, ist in Wahrheit uralt: Schon im frühen Mittelalter hat man das @-Zeichen, vulgo wegen seiner Form auch "Klammeraffe" genannt, vermutlich als Kurzform (Ligatur) des lateinischen "ad" (an, hin zu) entworfen. In den ASCII-Standard fand es 1963 Eingang, bevor es 1971 erstmals als Verbindungszeichen zwischen dem Namen des Anwenders und seiner Maschine fungierte. Nun soll es als "gestalterischer Akt von außerordentlicher Eleganz" (Paola Antonelli, Kuratorin) ins MoMa und zudem kostenloses Kunstwerk in der Designabteilung des New Yorker Museums zur Ausstellung kommen, wie Futurezone berichtet.

Info: Futurzone

0 Kommentare zu diesem Artikel
1033209