895874

Comspot startet Händler-Netz

27.02.2003 | 14:37 Uhr |

Macwelt/München Comspot startet ein Franchise-Konzept in dem der Händler mehrere Partner in einem Städteübergreifenden Netz zusammenfasst und organisiert. Den Auftakt macht die Zusammenarbeit mit der Würzburger Firma Comacs, die am kommenden Samstag ihren Geschäftsbetrieb aufnehmen wird. Das Ziel der Franchise-Idee formuliert Michael Hencke, Geschäftsführer von Comspot, so: " Bereits jetzt nutzen Hersteller und Lieferanten die Möglichkeit, ihr Produktportfolio professionell in zielgruppenrelevanten Medien zu präsentieren und brauchen unser Feedback zu Optimierung und Planung. Bereits nach Aufnahme der ersten Partner werden wir auch Marketingstrategien, wie z. B. Apple`s äDigital Hub', in lokalen Erlebniswelten für den Kunden äspürbar' machen können."

Der Standort von Comacs in Würzburg ist in der Szene bekannt, am Friedrich-Bergius-Ring 34 waren in der Vergangeheit nacheinander Filialen von Computeam, Teampoint und Cancom angesiedelt. Comacs-Geschäftsführer Martin Kipke, der "mit Rückendeckung aus Hamburg eine in Würzburg enstandene Lücke" schließen will, war schon als Geschäftsführer für Computeam und als Vorstand der Teampoint AG tätig. Mit Comacs kehrt in das Gewerbegebiet in Würzburg-Lengfeld wieder ein Ladengeschäft zurück, das nach der Übernahme von Teampoint dort seinen Standort verloren hatte.
Zum Start von Comacs soll in der ersten Woche jeder Besucher einen Einkaufsgutschein über fünf Euro erhalten, der bis Ende des Jahres gültig ist. Wer gleich einen neuen Rechner erwirbt, bekommt einen USB-Memory-Stick mit 64 GB Kapazität beigelegt. "Kleine Goodies, keine aggresiven Angebote," wie Martin Kipke Macwelt gegenüber betont.

An der Franchise interessierte Händler erhalten unter der E-Mail-Adresse franchise@comspot.de mehr Informationen. mbi/pm

Info: Comspot , Telefon (D): 040 / 22 71 34 - 42

0 Kommentare zu diesem Artikel
895874