2197038

Cook besucht Indien, Entwickler-Zentrum kommt 2017

18.05.2016 | 09:16 Uhr |

Apple will offenbar in Indien expandieren. Tim Cook trifft sich mit Indiens Premierminister, in Bengaluru eröffnet ein Entwickler-Zentrum.

Cook besucht Indien: Apple-CEO Tim Cook ist auf eine Fernostreise aufgebrochen, die ihn erneut nach China führen wird. Auf der Reiseroute liegt auch erstmals Indien – den Premierminister des Landes Narendra Modi hatte Tim Cook im letzten September schon in Kalifornien getroffen . Themen dürften Apples Expansionspläne auf dem Subkontinent sein, im kommenden Jahr will Apple seine ersten eigenen Läden in Bangalore, Mumbai und Delhi eröffnen. Zuletzt hatten indische Behörden Apple untersagt, wieder aufbereitete (refurbished) iPhones im Land zu verkaufen.

Gleich nach dem Treffen von Cook mit Modi hat Apple bekannt gegeben , dass Anfang 2017 in Bengaluru (auch Bangalore genannt und in der Provinz Karnataka gelegen) ein neues Entwickler-Zentrum eröffnen wird. Bangalore gilt als IT-Hauptstadt in Indien, in den "Technikparks" in der Stadt haben Amazon, Intel, IBM, Cisco, Dell, Oracle, Bosch und andere großen IT-Firmen ihre Niederlassungen. Apple verspricht, im eigenen Entwickler-Zentrum jede Woche Seminare oder Sitzungen zwischen den Entwicklern und Apple-Ingenieuren zu veranstalten. Lokale Apps können für eine personalisierte Überprüfung mit Rückmeldung eingereicht werden. Auch will Apple die indischen Entwickler in Swift schulen.

Programmieren in Swift – Erste Schritte

0 Kommentare zu diesem Artikel
2197038