1005292

Cover Scout 3 macht iTunes bunt

23.10.2008 | 14:39 Uhr |

Mit Cover Scout kann man Cover finden, die iTunes nicht automatisch im iTunes Store gefunden hat.

Wer kennt sie nicht, die dunklen Flecken mit dem Notensymbol in der sonst so schön bunt anzuschauenden iTunes-Musiksammlung?Cover Scout 3 findet die tristen Lücken, sucht jetzt noch effektiver nach fehlenden Albencovern im Internet und bringt so wieder Farbe in die Musiksammlung. Die neue Version lässt die Eingabe von eigenen Suchquellen zu und bietet unter anderem einen Editor zur Cover-Bearbeitung und eine Druckfunktion.

Equinux stellt Cover Scout 3 vor, eine neue Version der Spürnase für Albencover. Die Software durchsucht jetzt auch mehrere Quellen parallel, darunter Online-Musikarchive wie das von Amazon, Walmart und die Bildersuche von Google. Die Ergebnisse trägt Cover Scout nach Qualität sortiert über dem entsprechenden Album ein. Nach Wunsch kann man dem Programm auch beliebige weitere Suchquellen zuweisen. Die neue Benutzeroberfläche ist fließend, frei nach dem Prinzip von Coverflow aufgebaut. Man kann durch die eigene Musikbibliothek blättern, nach fehlenden Covern suchen und sie einem kompletten Album oder einzelnen Titeln zuweisen.

In einem integrierten Editor kann man die Fundstücke nachbearbeiten, drehen, beschneiden, skalieren und in der Farbe anpassen. Die Software erkennt weiße Ränder in schlecht eingescanten Covern und entfernt diese mit einem Klick. Über die iSight-Kamera kann Cover Scout auch Albencover fotografieren. Schließlich druckt das Programm auch CD-Cover nach verschiedenen wählbaren Druckvorlagen aus. Download - mindestens Mac OS X 10.5. Preis: 30 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1005292